Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Samstag, 29. Januar 2011

Ein altes Versprechen...

... gilt es noch einzulösen. Vor einiger Zeit hatte ich kurz angemerkt, was man aus Kokosfett, Vogelfutter und etwas Kreativität so machen kann. Ich füttere die Vögel in unserem Garten leidenschaftlich gerne und war es in diesem Winter ein wenig leid, immer nur die herkömmlichen Meisenknödel und die bekannten Futtermischungen zu verfüttern. Herausgekommen sind schöne kleine Futterküchlein. Ihr braucht dazu Kokosfett, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, gewöhnliche Futtermischungen für Vögel und kleine Backförmchen. Die auf dem kommenden Bild gezeigten Ausstechförmchen und den Bindfaden könnt Ihr Euch wegdenken - dieses Experiment ist leider kläglich gescheitert *grins*.


In einem großen Topf erhitzt man bei mittlerer Hitze das Kokosfett,


zwischendurch immer mal wieder umrühren, bis es sich ganz aufgelöst hat. Aber bitte nicht zum Kochen bringen!


Nun einfach die Haferflocken, Futtermischung, Sonnenblumenkerne, gerne auch Nüsse, Rosinen etc. hineingeben und gut durchrühren.


Diese Mischung in die Backförmchen geben. Ich habe verschiedene Formen ausprobiert - das muss man einfach austesten.



Nun das Kokosfett erkalten lassen - am besten geht das natürlich im Kühlschrank. Wenn alles gut durchgekühlt und wieder hart geworden ist, kann man die Formen umstülpen und die kleinen Futterküchlein sollten herausfallen. Wenn nicht - die Formen einfach einen kurzen Moment in warmes Wasser halten, dann wird das Kokosfett wieder etwas angeweicht und die Küchlein lassen sich leicht aus der Form herausnehmen.

Tja, und so schön sehen die Vogelfutterkuchen dann aus:



Macht doch was her, oder? Na ja, zumindest so lange, bis die kleinen gefiederten Freunde darüber hergefallen sind.



Kommentare:

  1. Hallo.

    Bei dir sieht das sehr schön aus. Mit Kokosfett und Vogelfutter hab ich auch schon Kleinigkeiten für die Vögel gemacht (muss erst die Fotos online stellen und die Beschreibung) aber ich legte weniger Wert auf makeloses aussehen. ;o) Bei mir wirkt wohl eher der rustikale Charme, den Vögel schmeckt es trotzdem.

    Liebe Grüße
    Pandea

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich jetzt ein Vogel wäre, würde mir glatt das Wasser im Mund, äh Schnabel zusammenlaufen :-) Das werde ich auch mal versuchen, nur an den Förmchen haperts es ein bisschen. Vielelicht sollte ich mir mal die Sandkastenförmchen von unserm Enkelchen leihen, die müssten sich doch auch dafür eignen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Ohh, das sieht ja schön aus und scheint wirklich nicht so schwer zu sein, wie ich gedacht habe. Das werde ich im nächsten Winter bestimmt mal ausprobieren. Danke für den heissen Tipp!
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Eine genial gute Idee - hab ich jetzt schon öfters auch in Zeitschriften gesehen. Bei dir könnt man sagen, dass zur Kaffeetafel angerichtet ist. So guet. Werde ich bestimmt auch mal machen für die gefiederten Gesellen, die wir wirklich auch sehr gerne füttern.
    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag wünsch ich dir.
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr schöne Anleitung für selber gemachtes Vogelfütter.

    Gut passt auch Rosinen und Erdnussschrott rein.

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  6. Ohja, das macht wohl was her! Sehr schön geworden, ich würde mich sofort draufstürzen, wenn ich gefiederter Gast bei euch wäre!
    Ich hatte mir das für diesen Winter auch vorgenommen, aber dann ist's doch wieder beim gekauften Futter geblieben.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den schönen Tipp und die Anleitung! Habe es am Wochenende direkt einmal nachgemacht und es hat wunderbar funktioniert.
    Den Vögeln scheint es auch zu schmecken (gefallen)! :-)
    VG Laura

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gartenliesl
    Na das sieht vielleicht lecker aus, viel zu schön um es zu verbecken lassen.*lach * so appetilich wie für Menschenkinder.
    Schäm und wir kaufen die Knödl ectra im Baumarkt !Vielleicht haben sich meine Vogerl in letzter Zeit so wenig blicken lassen weil ich nicht so aufmerksam war.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Dekorativ angerichtet, die Vögel werden ein Fest feiern! Übrigens hatte ich das mit den Förmchen und Schnüren auch letztes Jahr probiert, ich erinnere mich nur ungern an die Riesensauerei in der Küche!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  10. Ach die sehen ja herrlich aus die Küchlein. Da wäre ich auch gerne Vogel in deinem Garten!!!!

    LG Maunzerle

    AntwortenLöschen
  11. Liebes Gartenliesel -

    Wunderschön und stimmungsvoll, das neue Design zu Deiner Seite. So viel frisches, lebendiges Grün - ich kann den Frühling bei Euch fast riechen!

    Grüße
    Clara

    AntwortenLöschen
  12. Einen wunderschönen und bestimmt sehr leckeren "Esstisch" hast du für unsere gefiederten Freunde gemacht. Super! Da der Winter lang und kalt war, habe ich dieses Jahr eine Unmenge Vogelfutter gebraucht....wäre wahrscheinlich ständig am Vogelkuchenbacken gewesen ;-) ! Vielen Dank für diese wunderbare Anregung!
    Liebe Grüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!