Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Freitag, 27. Mai 2011

Schneckenparade

In diesem Jahr gibt es in unserem Garten extrem wenige Schnecken - also die Nacktschnecken. Ich gebe es ja ehrlich zu, sie liegen mir auch nicht so wirklich. Da in unserem Garten vorwiegend Schatten herrscht, gibt es sehr viele Funkien bei uns - eine Leibspeise der Nacktschnecken. Und da unsere umliegenden Nachbarn durch die Bank sehr pflegeleichte Gärten haben, scheinen sich alle Schnecken aus der weiteren Umgebung immer in unserem Garten zu verabreden. Gerade nach einem Regenschauer im Sommer kein sehr schöner Anblick - auf das Auspflanzen von Dahlienknollen habe ich in der Zwischenzeit völlig verzichtet. Außer einem Gerippe ist davon meistens nichts übrig geblieben.

Ganz anders aber sieht es bei mir mit den Häuschenschnecken aus *grins*. Die finde ich immer total niedlich und sie werden von mir auch immer aus der Biotonne gerettet, wenn sie nach einer Aufräumaktion im Garten irgendwann unter dem Mülltonnendeckel sitzen. Bin ich total verrückt, oder geht es Euch auch so?

Heute jedenfalls sind mir mal wieder drei von diesen hübschen Dingern begegnet ... sehen sie nicht sehr drollig aus? Wer könnte ihnen schon was Böses wollen, oder?




Im letzten Post habe ich Euch ja schon eine Blüte meiner neuen Pfingstrose gezeigt. Inzwischen sind bereits mehrere Blüten aufgegangen und ich muss Euch unbedingt zeigen, wie unterschiedlich an einer einzigen Pflanze die Blüten aussehen können:





Sind Pfingstrosen immer so wandelbar? Vielleicht könnt Ihr mich ja mal aufklären, meine Erfahrungen mit dieser zauberhaften Pflanze sind nicht sehr ausgeprägt.

So, nun werde ich gleich mal zum "Sommerfest" der Schulklasse meines Sohnes gehen - welche Freude bei 15 Grad, Regen und Wind. Brrr.....

Kommentare:

  1. Gdyby ślimaki nie robiły szkód w ogrodzie to bym ich nie ruszała. Czasami lubię oglądać ich "domki", każdy jest inny ( wzory, kolory). Piwonia jest niesamowita - jeden krzak a tak różne kwiaty. Pozdrawiam

    AntwortenLöschen
  2. Ja, total irre, aber einen Splien braucht der Mensch Oder?
    Also total liebenswürdig.
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Also die Faszination für Schnecken mit Häuschen kann ich nachvollziehen. Zumal diese Schnecken auch nicht so zerstörerisch über das Grün herfallen, wie die Nacktschnecken. Da möchte ich mal auf meinen Blogpost von vor zwei Jahren hinweisen: http://hinterhofgarten.blogspot.com/2009/07/schnecken.html

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich bekenne mich zur Schnecken mit Häuschen Liebhaberin... und das nicht für den Magen, wie manch Franzose das wohl zu schätzen weiss. Bei uns wimmelt es von Weinbergschnecken und wenn wir mal arbeitslos würden, jaaa... wir könnten die Weinbergschnecken ins Nachbarland exportieren. Kicher, nur würden das weder mein GG noch ich übers Herz bringen... also bleiben wir wohl besser in unseren Jobs tätig.
    Die Pfingstrose ist der Hammer. Da ich nur einfarbige Pfingstrosen habe, kann ich Dir leider nicht sagen, ob die Farbvariationen "normal" ist.
    Mädel, es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung... hoffe Du hattest trotzdem Spass am Fest :o).
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  5. Die Schneckenparade sieht lustig aus.
    Herzlichst Jana

    AntwortenLöschen
  6. Alle meine Schnecken gehören zur Häuschen-Variante - und sind leider ziemlich gefräßig...Allerdings sind ihre Häuser nicht so hübsch und divers wie die in Deiner Schneckenparade!

    Liebe Grüße,
    Clara

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!