Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Montag, 2. Mai 2011

Wonnemonat

Da ist er nun ... der Wonnemonat Mai. Wie lange haben wir darauf gewartet, oder? Mir kommt es manchmal so vor, als wäre es erst gestern gewesen, dass wir raus in die Schneemassen geblickt und uns unter lautem Stöhnen den Frühling herbeigewünscht haben.

Aber nun ist sogar schon der Mai da und ich habe zwischenzeitlich die Sommerbepflanzung mit Fleißigen Lieschen, Geranien, Petunien etc. erledigt. Ich weiß, ich weiß... es soll noch wieder Nachfrost geben. Egal ... dann bin ich eben abends mit allen meinen Kisten und Kästen unterwegs in den Schuppen, was soll's?


An unserem Miniteich stehen die Bodendecker in voller Blüte. Immer wieder ein toller Anblick ... in diesem Jahr wohnen sogar schon zwei kleine Lurche in unserem Teich. Nur Frösche und Kröten habe ich in diesem Jahr noch fast gar nicht zu Gesicht bekommen. Dabei ist unser Garten bei denen sonst immer sehr beliebt.


In der Zwischenzeit ist auch der weiße Kamin verschwunden ... endlich! So gefällt mir die Ecke schon deutlich besser. Mal sehen, was mir noch so einfällt, um noch etwas mehr Gemütlichkeit reinzubringen.



Der Flieder scheint es in diesem Jahr besonders gut zu meinen. Er blüht so üppig wie noch nie.




Der Teppichphlox wartet mal wieder mit den schönsten Farbnuancen auf. Ein herrlicher Anblick.




Mein Zierlauch sieht auch schon ganz stattlich aus. Auf dem nächsten Foto sind sehr schön die unterschiedlichen Stadien seines Aufblühens zu erkennen.


Tja, aber auch nicht so schöne Entwicklungen gibt es im Garten hin und wieder zu entdecken. Unsere wunderschöne Clematis, die sicherlich schon über 20 Jahre auf dem Buckel hat und immer in absolut üppiger Pracht geblüht hat, scheint den letzten Winter nicht überlebt zu haben. Ein trauriges Schauspiel...


Es scheint sich aber nicht um die bekannte Clematiswelke zu handeln, vielmehr sieht die Pflanze aus, als sei sie einfach vertrocknet. Aber ganz unten an ihrem wahnsinnig dicken und verzweigten Stamm habe ich dann dieses entdeckt:


Was meint Ihr, hat sie noch eine Chance? Wir überlegen, sie nun zurück zu schneiden und zwar bis an den ersten Teil des Rankgitters, dann könnte sie sich vielleicht an sich selbst wieder hochranken. Ob das was wird?


In den letzten Jahren haben sich die Akeleien in meinem Garten von ganz allein auf die Wanderschaft gemacht und sich überall, wo es ihnen gefällt, niedergelassen. Daraus sind die hübschesten Farbvariationen entstanden. Hier nur zwei von ihnen:



Und beim nächsten Mal muss ich Euch unbedingt zeigen, was wir in den letzten Wochen Hübsches in unserem Keller angestellt haben...

Kommentare:

  1. Hallo Liesel!
    Ich empfand die Wartezeit dieses Jahr gar nicht so lange. Der Schnee war schon früh weg, und damit zumindest gedanklich auch der Winter. Und so frühzeitig und schnell es Frühlings wurde - das gabs gewiss hier bei uns noch nie.
    Seit gestern blüht der Flieder, drei Wochen früher als gewohnt

    VLG Gudi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mädel!
    Bei Dir sieht's einfach immer wieder traumhaft schön aus! Die bepflanzte Giesskanne ist der Hammer! Die Clemi würde ich runterschneiden und dann hoffen und beten :o). Aber ich denke, wenn sie unten jetzt schon wieder austreibt, hast Du gute Chancen. Um Deinen dicken fetten Allium beneide ich Dich sehr. Unsere hatten viel zu trocken und es gab einen mickrigen dünnen Stängel, der wohl zusammenbricht, wenn das kleine Kügelchen sich dann auch noch öffnet :o(. Jäh nu, so kommt er halt dann im nächsten Jahr um so fetter zum Vorschein... so hoffe ich wenigstens.
    Wünsche Dir viel Spass im schönsten Gartenmonat des Jahres!
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein wunderbarer Garten! Die Clematis wird bestimmt wieder, nur Geduld ist erforderlich.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Echt ein Traum dein Garten!
    Oh ich kenne das mit der Vermehrung der Akeleien. Auch bei uns stehen sie rings ums Haus und kommen bald aus jeder Ritze - aber ich mag sie sehr.
    Hm, also mit der Clematis, ich glaub, ich würd noch ein wenig zuwarten mit dem Schneiden ... aber zurückschneiden würde ich dann schon. Wünsch der Clemi viel Glück, dass sie überlebt.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Euer Garten ist wirklich ein kleines Paradies.
    Ich würde die Clemi zurückschneiden und warten was dann passiert. Ein Versuch ist es allemal wert, ausbuddeln könnt ihr sie dann immer noch.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    dein Garten gefällt mir immer wieder gut. Die Idee mit der bepflanzten Gießkanne ist toll.Ist ein fleißiges Lieschen oder ? Bei mir im Garten versamen sich die Akeleien ebenfalls gut und sorgen so auch immer für Überraschungen. Meine Flieder blühen in diesem Jahr auch wie toll,scheint ein gutes Fliederjahr zu sein!Und sie riechen ja so gut!!!!

    LG Chamomilla

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!