Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 31. Juli 2011

BUGA Koblenz 2011

Habt Ihr Lust, mich auf einen kleinen Ausflug zu begleiten? Dann mal los, auf geht's zur BUGA 2011 nach Koblenz.

Los geht's am Kurfürstlichen Schloss mit einem Blick auf den doch eher kleinen Schlossgarten hinter dem Gebäude.


Dort verläßt man auch direkt wieder das Gelände der BUGA, um gute 800 m weit am Rhein entlangzulaufen und zur Seilbahn zu gelangen.

Der Weg an der Rheinpromenade führt auch vorbei an netten Gasthäusern.


An der Seilbahn angekommen - stand eine endlos lange Schlange Menschen an, um mit eben dieser Seilbahn zum 2. Teil der BUGA auf der Festung Ehrenbreitstein zu gelangen. Da aber die Gondeln in sehr kurzen Abständen ankamen und jedesmal 35 Personen befördern konnten, haben wir nur insgesamt gute 20 Minuten gewartet. 


Oben auf der Festung Ehrenbreitstein angekommen, sieht man eine riesige Rasenfläche, durchzogen von Wegen und an den Rändern bunte Blumenbeete, vereinzelt Blumenhallen. Aber schauen wir doch einfach mal, was es zu sehen gibt:







Beetrose "Westzeit", Noack Rosen ADR 2007



Ährensalbei "Reference"


Dahlie "Karma Lagoon"


Zierkohl "Nero di Toscana"







Auch Gemüsebeete gab es zu sehen:


Ich habe mich bemüht, möglichst viel Natur auf meine Fotos zu bannen und die Menschenansammlungen zu umgehen, aber ehrlich gesagt, sieht es überall eher so aus:


Zum Abschluss geht es dann wieder nach längerer Wartezeit zurück mit der Seilbahn mit einem wunderschönen Blick über das Deutsche Eck, an dem Mosel und Rhein zusammentreffen.


Zum Schluss möchte ich Euch aber mein persönliches Fazit dieses Besuches nicht vorenthalten: Ich war doch mit großen Erwartungen zur BUGA gefahren und habe einigen Aufwand auf mich genommen, um dorthin zu gelangen (es liegt halt nicht bei uns um die Ecke ;-)) Leider ist man den größten Teil der Zeit damit beschäftigt, mit dem Bus vom P + R-Parkplatz zur BUGA zu gelangen, zur Seilbahn zu laufen, anzustehen, um dann auf ein - meiner Ansicht nach - riesiges Rasenstück zu sehen, an dessen Rand doch eher unspektakuläre Blumenbeete liegen. Ich hatte mir Anregungen und Inspirationen - vielleicht auch für den eigenen Garten - erhofft - diese habe ich dort leider nicht bekommen.

Ich hoffe, Ihr nehmt mir meine offenen Worte nicht übel und hattet trotzdem ein wenig Spaß an unserem kleinen Ausflug! In der kommenden Woche soll ja nun endlich der Sommer zurückkommen - dann kann es ja endlich wieder raus in das eigene Gartenreich gehen!

Kommentare:

  1. Hallo Mädel
    Vielen Dank für den Ausflug. Ehrliche Worte finde ich immer gut :o). Ich hab's auch nicht so mit den "geschniegelten" Blumenbeeten. Aber Du hast eine schöne Auswahl von Blumen gezeigt, die durchaus eine Anregung für meinen Garten sind, wie z.B. der Ährensalbei. Auch der Zierkohl hat mir gut gefallen. Weniger gut gefallen hätte mir wohl auch das Anstehen an der Seilbahn.
    Wünsche Dir eine wunderschöne Sommerwoche.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass deine Erwartungen nicht erfüllt wurden! Da kann ich Dir nur den "4-Jahres-Zeiten-Park" (www.vier-jahreszeiten-park.de)in Oelde empfehlen. Das ist nicht so weit weg wie Koblenz und ist ehemaliges Gelände der Landesgartenschau. Hier kann man sehr schön spazieren gehen und sich herrliche Beete ansehen. Das kommt natürlich auch ein bisschen auf die Jahreszeit an, ob es herrlich blüht oder nicht. Wenn Du noch nicht da warst, schau es dir mal an. Der Eintritt ist auch gar nicht teuer - je nach Saison maximal 4 € pro Person.
    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Gefühl nichts für den eigenen Garten mitnehmen zu können hatte ich auch. Zudem war bei unserm Besuch Ende Mai die Tulpenblüte gerade vorbei und auch sonst blühte nicht allzuviel. Da wir jedoch das ganze Wochenende in Koblenz waren, konnten wir somit in aller Frühe schon die Gondel besteigen, da stand noch neimand an. Mittags dagegen schon, aber der Blick aus dem Gondelfenster war schon toll!
    Aber wenn ich die Bu- und LaGas der letzten Jahre so vergleiche, irgendwie sind sie sich alle ähnlich und hat man Eine geshen, hat man quasi Alle gesehen :-)

    LG LIs

    AntwortenLöschen
  4. Deine Buga-Fotos sind wunderschön und zeigen die üppigen, farbenfrohen Beete, die wir auch am vergangenen Mittwoch auf der Buga bewundert haben.
    Aber ich muss Dir bei Deinem Fazit auch recht geben, die Beete am Rand der riesigen Rasenfläche wirkten von Weitem beinahe verloren. Ich habe zwar einige Rosen und andere Pflanzen entdeckt, die ich nun gerne auch für meinen Garten hätte, aber so richtig inspiriert hat mich die Buga auch nicht.
    Die Seilbahnfahrt fand ich auch klasse, der Blick ist ja einfach unbezahlbar!
    Vielen Dank für die schönen Bilder!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    auch mich hatte die Koblenzer BuGa nicht überzeugt. Einige Staudenkombinationen fand ich sehr gelungen, z.B. die bogenförmigen Beete vor dem Schloss oder die Präriestaudenpflanzungen oben auf der Festung. Aber insgesamt doch sehr auf Showeffekt getrimmt (nun ja, das ist halt so bei Gartenschauen) und dicke Füße.

    Grüße, KatjaK

    AntwortenLöschen
  6. Ich gehe nie auf solche Schauen, weil es mir zu gebürstet ist. Deine Aufnahmen sind seeehr schön, die Gondeln allerdings bereiten mir sofort Bauchweh! Ich geh da nicht rein ...

    Trotzdem sehe ich mir immer gerne Aufnahmen bei anderen an, gehe privat jedoch lieber in Gärten!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Die Beete sind nicht einmal ein Jahr alt - das kann meiner Meinung nach gar nicht richtig toll aussehen. Ich war dieses WoEn in Hannover im Herrenhausen Berggarten - einfach nur toll. Aber der hatte auch mehrere Jahrzente, um sich schön einzuwachsen.

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  8. Da bin ich aber sehr froh über deine Schlusssätze, denn ich dachte schon, ich bin 'komisch'.
    http://april11.wordpress.com/2011/05/29/koblenz/

    AntwortenLöschen
  9. Ich muss zugeben - ich bin befangen! Da wir nur einen Katzensprung von Koblenz entfernt leben und mit einer Dauerkarte beglückt wurden sehe ich die BUGA etwas anders und intensiver!
    Ich kann dein Fazit aber voll und ganz nachvollziehen! Bei einem Tagesbesuch würde mir das genauso gehen! Nun habe ich jedoch schon mehrere Bepflanzungen gesehen - wobei die Eröffnungsbepflanzung mit Zwiebeln die schönste für mich war - aber alles in allem fahren wir in Familia immer sehr gerne dort hin weil es uns und den Kindern immer ein tolles Programm und Erlebnis bietet! Deine Bilder haben mir sehr gut gefallen und haben es so eingefangen, wie wir es auch erst am Sonntag wieder gesehen haben!

    Alles Liebe Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön! Da wäre ich auch gern mal hingefahren. Aber es ist wie mit allen großen Ausstellungen so - wenn ich da z.B. an die EXPO 2000 denke ... für vieles steht man halt sehr lange in langen Schlangen an. Alles, was kein absoluter Geheimtipp mehr ist, ist dann doch ziemlich überlaufen. Deshalb wohl schaue ich mir lieber die Natur und Gärten Anderer an, als zu solchen Ausstellungen zu fahren, die zumal oft weit weg von uns liegen. Trotz alledem, die Fotos sind sehr sehr schön! Herzlichen Dank für diesen Einblick!

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Deine Fotos sind wunderschön anzuschauen, aber ich kann auch dein persönliches Fazit sehr gut verstehen, denn es geht mir ganz oft bei solchen Gartenschauen so. Ich finde es inzwischen viel inspirierender private Gärten zu besuchen.
    Trotzdem möchte ich noch versuchen an einem Wochentag im September nach Koblenz zu kommen, hauptsächlich um mir die Fuchsienschau in der Halle anzuschauen. Mal sehen ob das klappt...
    LG Angelika

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!