Freitag, 15. Februar 2013

Eine Zeitreise


10 Jahre Gartenbuddelei - 5. Teil

Der seitliche Teil unseres Gartens spielt bei uns im täglichen Gartenfamilienleben eher eine untergeordnete Rolle. Ein leicht geschwungener Weg führt vom hinteren Gartenteil am Haus vorbei zu einer Tür zum Vorgarten. Als wir unser Haus übernahmen sah dieser Gartenteil so aus:



Das Beet auf der linken Seite im oberen Bild war schon mit einigen Hortensien bepflanzt. Leider hatte die Vorbesitzerin kurz vor dem Verkauf des Hauses beschlossen, die Hortensien mal so "richtig" zurück zu schneiden, damit sie nicht zu groß werden. Diese Technik habe ich seither nie mehr eingesetzt. Meiner Meinung nach können Hortensien gar nicht groß genug werden. Dank dieses Rückschnitts haben wir natürlich im ersten Gartenjahr keine Blüten zu sehen bekommen *seufz* und es hat Jahre gedauert, bis die Hortensien wieder eine ansehnliche Größe erreicht hatten.


Auf der linken Seite im oberen Bild standen damals noch Rhododendronbüsche im Beet. Mit diesen - auch im hinteren Gartenteil stand übrigens so ein riesiges Teil - haben wir nie Glück gehabt. Jedes Jahr waren die Büsche von den Zikaden befallen, die Blüten wurden schon vor dem Öffnen schwarz und die Blätter der Rhodendronbüsche waren alle buchtenartig angefressen: Eine Hinterlassenschaft des Dickmaulrüsslers.



Meine Umgestaltung im seitlichen Teil war nicht ganz so aufwändig. Zunächst verlängerte ich die Buchsbaumhecke bis zum Ende, ich pflegte die Hortensienbüsche, versorgte sie jährlich mit Rhododendrondünger. 


Die Rhododendronbüsche mussten irgendwann auch weichen.... Hier pflanzte ich ebenfalls Hortensien: normale Bauernhortensien, eine Annabelle und im oberen Bild sieht man auch eine Rispenhortensie, die sich ganz wunderbar entwickelt hat. 



Insgesamt habe ich auch in diesem Bereich darauf geachtet, schattenverträgliche Pflanzen zu verwenden. Natürlich würde ich mir auch eine üppig blühende Sommerblumenpracht wünschen, jedoch muss man schon die Gegebenheiten berücksichtigen und die sind hier: Schatten, Schatten, Schatten.

Im letzten Jahr haben wir uns dann noch von den Mülltonnen getrennt. Also nicht für immer *lach*, aber sie sind jetzt in unser Carport gewandert und haben so Platz gemacht für eine kleine neue Dekoecke. So sah es vorher aus - wahrlich kein schöner Anblick:



Flugs war mein Pflanztisch hierher geholt und ein bisschen Dekomaterial wurde verteilt. Gleich ein schönerer Anblick, oder?


Im Laufe der Jahre hat sich der Weg zu einem richtigen "Hortensien-Catwalk" entwickelt.


Jedes Jahr nehme ich mir wieder vor, mir schöne Sträuße aus Hortensienblüten ins Haus zu holen und reichlich Blüten zu trocknen, um daraus Kränze u. ä. zu binden. Aber ganz ehrlich? Ich bringe es jedes Jahr kaum übers Herz

Jetzt wünsche ich Euch noch ein schönes, hoffentlich schneefreies Wochenende!

Kommentare:

llewella hat gesagt…

Ich LIEBE Hortensien und beneide Dich um diesen hübschen Weg!

Danny hat gesagt…

Ich habe deine Gartenverwandlung sehr gern verfolgt. ein wundervoller Garten ist entstanden.
Danke für diese nette Serie.

ganz liebe Grüße von Danny

marika / il tempo abitato hat gesagt…

ich liebe hortensien. früher waren sie für mich so "oma-pflanzen" aber mal ehrlich. sie sind so genügsam und es gibt so schöne sorten. eine grandiose pflanze... der hortensienwalk ist klasse!
♥lichst, marika

marika / il tempo abitato hat gesagt…

ich liebe hortensien. früher waren sie für mich so "oma-pflanzen" aber mal ehrlich. sie sind so genügsam und es gibt so schöne sorten. eine grandiose pflanze... der hortensienwalk ist klasse!
♥lichst, marika

Mit Tupfen in Pastell hat gesagt…

das sind ja wunderschöne hortensien, ich liebe sie. ich hatte am wochenende auch auf meinem blog einige fotos zu hortensien eingestellt....
liebe grüße & ein schönes wochenende,
nadine

Margeraniums Gartenblog hat gesagt…

Ohhhhhh, auch Dein Gartenteil Nr. 5 begeistert mich wieder restlos!!!! Deine Hortensien sind einfach wundervoll!!!!
Die Farben traumhaft!!!
Viele Grüße von
Margit

Pupe*s Fadenkreuz hat gesagt…

Guten Morgen Gartenfee! ;)
... dieses Beet ist so gaaanz nach meine Geschmack! Wunderbar hat es sich entwickelt. Mein Vorgarten ist auch nur Schatten und vor 2 Jahren habe ich mich auch an die Umgestaltung gemacht mit den üblichen Verdächtigen (Hortensien [Annabell], Funkien, Heuchera, Buchs).

Da ich ende Februar dann auch die Hortensien zurückschneiden werde, würde mich es interessieren, WIE WEIT Du die Hortensien zurückschneidest. Antwort erbenten, bitte! Ich hatte immerso bi auf 30 - 40cm zurückgeschnitten, so das der untere Teil verholzen konnte und somit mehr Stabililität gibt.

LG und ein schönes WE wünsch,
Pupe/Cornelia

Gartenbuddelei hat gesagt…

@Pupe*s Fadenkreuz: Liebe Cornelia, schön, dass Dir das Beet gefällt. Meine Bauernhortensien schneide ich gar nicht zurück, hier entferne ich im zeitigen Frühjahr nur die alten Blüten, schneide also direkt unterhalb der Blüten ab und dünge die Pflanzen mit einer Handvoll Rhododendrondünger. Die Annabelle und die Rispenhortensie schneide ich einiges weiter zurück, also bis die unteren Zweige vielleicht noch so 30 - 40 cm lang sind. Auch hier wird gedüngt und das war es. Auf diese Weise werden die Büsche von Jahr zu Jahr größer und schöner. LG Anja

Anonym hat gesagt…

Einfach wunderschoen, was aus diesem traurigen Garten geworden ist. Ich lese die Zeitreise seit einer Weile sehr interessiert mit. Weiter so!

Daniela

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Mädel, Du bist eine begnadete Gartendesignerin. Wenn ich sehe, was Du in der Zeit geschaffen hast, werde ich ganz blass, wenn ich in meinen Garten schau *schluck*. Da gibt es noch soooooo viel zu tun. Du, das süsse geflochtene Weidenhäglein am Weg entlang, hast Du das selbst geflochten und ist das schwer? Bei mir hat ja der Zünsler gewütet und ich suche noch nach alternativen Beetumrandungen und das Geflecht schaut wirklich zauberhaft aus. Hab ein schönes Wochenende.
En liebe Gruess
Alex

Alexandra Baranski hat gesagt…

Eurer Garten hat echt eine tolle Verwandlung hinter sich. Deinen grünen Daumen könnten wir in unserem Garten auch gut gebrauchen ;-) Deinen Blog verfolge ich mit großen Interesse und bin immer wieder begeistert von Deinem Händchen für Florales und Dekoratives!

Ich hab jetzt übrigens auch wieder einen Blog online - vielleicht hast Du ja mal Lust vorbeizuschauen: http://baranski-kreativ.blogspot.de/

Liebe Grüße
Alexandra!!

Anonym hat gesagt…

Großartig, einfach großartig diese
Hortensien. Herzl. Grüße Ilona!

Céline hat gesagt…

WOW - wunderschön, dieser *Hortensienweg*! Ich liebe Hortensien in all ihren Variationen und letztes Jahr sind bei uns (endlich) auch einige in unseren *werdenden Garten* eingezogen (einige, die die letzten zwei Jahre während Hausbau, Umzug und Umgebungsgestaltung im Garten meiner Mutter Asyl gefunden hatten; andere wurden noch dazugekauft). Leider gab es dann letztes Jahr keine Blüten mehr - die Pflanzen waren durch die Umsiedelung wohl zu arg strapaziert. Doch ich hoffe ganz fest, dass ich nächsten Sommer in den Genuss von Hortensienblüten ums Haus kommen werde - es ist doch so eine dankbare, wunderschöne Schattenpflanze!
Auch mein Kompliment für Deine *Garten-Umbau-und-Entstehungs-Posts* - ich liebe solche bildliche Zeitreisen (über Jahre, Jahreszeiten etc.). Sie machen mir Mut, dass auch bei uns ev. mal was Schönes ums Haus entstehen könnte...
Liebe Grüsse * Céline.
Ps.: Natürlich ist auch die ehemalige Mülltonnen-Ecke ein Schmuckstück geworden: sie sieht (mit eigentlich wenig Aufwand, oder?) einfach toll und einladend aus! Eine Pflanztisch-Ecke ist eines der bei mir anstehenden Projekte für den nächsten Gartensommer...