Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Montag, 15. April 2013

Sonnige Aussichten

Die letzten Tage habe ich bei strahlendem Sonnenschein mit zeitweiligen Regenschauern im Garten verbracht. Typisches Aprilwetter eben, aber egal: Hauptsache raus! Habt Ihr es auch so genossen?

Und so habe ich geackert, bis der Rücken krachte *lach*. Nun kann ich Euch schon so einiges zeigen, aber immer schön der Reihe nach. Fangen wir heute mal mit unseren beiden Terrassenbeeten an. So sahen sie vorher aus:


Man beachte die beiden hübschen Thujakugeln, die sich im Laufe der Jahre elegant über die sich unter ihnen befindlichen Buchshecken warfen. Das linke Beet war absolut einfallslos bepflanzt. Einige Pflanzen sind hier schon ein- und auch wieder ausgezogen. Eine Hortensie fristete hier u.a. ihr Dasein. Da das Beet ziemlich viel Sonne abbekommt, war dies aber keine besonders gute Wahl.



Die rechte Kugel befindet sich im gleichen Beet wie unser kleiner Miniteich mit Bachlauf. Die schönsten Zeiten der Thujakugeln sind nun wirklich vorbei und außerdem nehmen sie uns den ganzen Blick auf den Garten, wenn wir auf der Terrasse sitzen. Selbst den Knotengarten kann man so nicht sehen - und das geht ja wohl gaaaar nicht.


Deswegen: raus damit! Zunächst die gröbsten Äste abgesägt und dann Stück für Stück das ganze Monstrum auseinander nehmen.


Und da kann man auch schon erkennen, wie sehr die Buchshecken unter der Last der Kugeln und dem Lichtmangel gelitten haben. Wahrlich kein schöner Anblick. Ob die Hecken wieder austreiben und eine normale Form annehmen, nachdem sie jetzt wieder Tageslicht sehen, bleibt abzuwarten. Ich will ihnen aber auf jeden Fall eine Chance geben.


Und da liegen sie plötzlich vor mir: Zwei neue sonnige Beete in meinem ansonsten nur von Schatten verwöhnten Garten! Wie schön. Was man da alles zum Blühen bringen kann - ungeahnte Möglichkeiten!




Irgendwann hatte ich mich entschieden - nachdem ich insgesamt drei große Gartencenter unsicher gemacht hatte - aber die Auswahl war auch soooooo groß :-). Lupinen, Phlox, Fetthenne, kleine Knäuelglockenblumen, Wollziest, Vexiernelke und die schon so lange ersehnte Sterndolde sind u.a. die Pflanzen meiner Wahl. Alles hübsch verteilt,


eingepflanzt, frisch gedüngt und gewässert.


Rechte Seite ebenso - und schon kann alles wachsen und gedeihen.



So sieht der Blick auf die Terrasse jetzt aus:


Also, mir gefällt es jetzt deutlich besser so. Was meint Ihr?

Kommentare:

  1. Liebe Anja, dein Garten hat durch die Änderung nur gewonnen, es wird eben oft auch was zu groß, aber wenn alles so bliebe wie wir uns das wünschen hätten wir nichts mehr im Garten zu buddeln, wie langweilig. Wenn nun noch alles gut wächst hast du im Sommer zwei wunderschöne Beete mit wundervollen Neuzugängen, direkt vor deiner Nase, kannst sie mit einer Tasse Kaffee auf deiner Terasse nach Lust und Laune gennießen, bin ja gespannt was du noch alles änderst in diesem Gartenjahr *gg*
    GGGLG Brigitta

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein riesiger Unterschied. Ich denke auch, man sollte schon mal ältere Gehölze herausnehmen wenn sie Licht und Sicht wegnehmen.
    liebe Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  3. hallo anja...wahnsinn, was für ein unterschied!!...absolut klasse!!!...es sieht jetzt so schön *lüftig* aus...und irgendwie auch stimmig zu dem beet, in dem sich der knotengarten befindet...muss von der terrasse aus ein toller blick in den garten sein...herrlich!!!!
    liebe grüße cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anja,
    hab Dich und Deinen Garten gerade erst entdeckt...Deine neuen Veränderungen gefallen mir sehr sehr gut.
    Ich komm jetzt öfters vorbei.
    Darf ich fragen wie alt den Dein ganz zauberhafter Knoten ist?
    VG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja, das hast Du richtig gemacht... so viel schöner als vorher.Der Ausblick in den Garten ist es wert und Deine getroffnene Staudenauswahl ist super, Phlox,Sterndolde... eigentlich mag ich alle Deine ausgesuchten Stauden. Mein Wollziest ist mir im Winter 2011/2012 leider eingegangen.. die weichen "Hasenohrblätter" und die blaugraue Farbe waren immer so schön...
    Ich wünsche Dir nun, das alles fein anwächst damit Du immer Sommer aus blühende Beete schauen kannst.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde die Veränderung absolut klasse!!! Wobei das wohl schon ein Gewaltakt war!!! Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,
    Dein Garten sieht jetzt schon toll aus! Wie es wohl erst wird, wenn er in Blühte steht?
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anja,
    das ist viel besser.Es ist schon erstaunlich,wie man durch wenige Änderungen eine völlig neue Wirkung erzielt.
    Ich bin gespannt darauf,die Beete in voller Blüte zu sehen.
    viele Grüsse
    Inge M.

    AntwortenLöschen
  9. Viiiiiiiiiiiiiieeeeel besser *gg* ! Du weißt, dass die Sterndolde keine Wurzelkonkurrenz mag ? So ist sie bei mir nämlich leider verschwunden... Aber das hört sich sehr gut an mit deiner Pflanzenauswahl - ich bin gespannt wie alles dann eingewachsen aussieht. Sehr gut hätte ich mir im Hintergrund die Campanula lactiflora Alba vorstellen können - die bringt ordentlich Höhe - braucht aber auch eine Stütze bei windigen Lagen. Ich seh gerade, dass deine Buchshecken etwas verkahlen von unten - wenn du sie gleich beim Pflanzen tiefer setzst, dann passiert das nicht. Sie sind dann auch unanfälliger gegen Krankheiten. Aber dein Garten hat sich in den letzten Jahren komplett verändert und sieht eingewachsen echt spitze aus !!! Hab vielen Dank fürs Mitnehmen in dein Paradies - GLG aus dem Waldhaus,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, oh ja - liebe Anja - was für ein Gewinn! Sieht supertoll aus, was du da "gezaubert" hast - du Fleißige. Aber ich war es auch - den ganzen Sonntag, bis auch mein Rücken sagte, dass er nicht mehr will :-) Bei dir hole ich mir sehr gerne Inspiration - von drinnen wie draußen. Wünsche dir einen schönen Tag und einen LG, Corina.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anja,
    in einem Garten kann es nie genug Stauden geben! :-) Die Thujakugeln waren zwar schön, aber doch schon sehr dominant in den kleinen Beeten, so sieht jetzt alles luftiger aus und wenn die Stauden mal größer sind, wird das sicher sehr hübsch. Wollziest hatte ich auch mal, der hat aber leider einen der letzten Winter nicht überlebt...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  12. Das ist echt super und wunderschön geworden! Jetzt muss nur noch alles schön anwachsen und der Buchs sich erholen, dann hat sich wirklich die ganze Mühe auch gelohnt

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht vieeeel schöner so aus und ihr habt wenigsten Licht und Gartenblick jetzt auf der Terrasse.
    Den Phlox hätte ich mir allerdings später, wenn er blüht im Gartencenter geholt, da ist er nämlich in bedeutend größerem Format erhältlich und nur halb so teuer. Habe meinen ersten Phlox auch in so einem kleinen Töpfchen aus der Staudenecke im Gartencenter gekauft und es hat Jahre gebraucht, bis er die heutige Größe erreicht hat.
    Beim letzten Bild fällt mir der Mühlradbrunnen auf, war der eigentlich schon immer dort??? ist mir vorher nämlich noch nie aufgefallen. Sieht super aus und auf die Blütenbilder im Sommer bin ich auch schon total gespannt.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  14. Oh das war eine gute Entscheidung die du da getroffen hast.Ich mag ja Thujen gar nicht,aber ich weis aus eigener Erfahrung wie schwer es einen fällt so einen großen Stamm zu fällen.Ach wie war mir schwer ums Herz als ich mich von meinen 14Jahre alten Rosenstöcken trennte,sie waren nicht mehr schön zum ansehen wenn gleich sie auch noch fleißig geblüht haben.Nun kommt was neues,was weis ich noch nicht.L.G.Edith,ich mag deinen Blog sehr.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Anja,
    heute ist mein Gewinn angekommen,
    das wunderschöne Buch "Mein Shabby Garten".
    Vielen Dank dafür !!
    Meine Bügelwäsche musste warten und ich hab mich mit dem Buch erst mal in den Liegestuhl verkrümelt.
    Tolle Anregungen sind da drin,Belinda Anton hat wirklich ein Händchen für Deko.
    Aber auch dein Garten sieht jedes Jahr toller aus !
    Die neuen Terassenbeete kommen jetzt viel besser zu Geltung.
    Manchmal ist es gut , sich von etwas zu trennen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Ganz Ganz Toll! Ich hätte die Thujen auch rausgerissen. Dieses ganze Friedhofsgezeugse brauche ich gar nicht...

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!