Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 2. Februar 2014

Wer weiß...

... wie lange es noch dauern wird, bis Herr Fasan sich noch zwei oder drei hübsche Hennen gesucht hat, um in unserem Garten eine kleine Familie zu gründen *lach*.

Auf Wunsch einiger Leser heute noch mal ein paar ganz aktuelle und frische Bilder vom stolzesten Gockel, der jemals durch unseren Garten spaziert ist!


Ist er nicht ein Fescher? Jeden Tag kommt er mehrmals in unseren Garten, landet zunächst auf der Garage unseres Nachbarn, hüpft dann in unseren Garten und versteckt sich erstmal unter den Büschen hinter dem Staketenzaun. Sobald er merkt, dass ihm keine Gefahr droht, stolziert er los... erstmal schauen, was die Frau Gartenbuddelei denn heute so im Angebot hat. Nachdem er sich unter dem Vogelfutterhaus satt gefressen hat, stolziert er quer durch den Garten... der Herr muss ja auch noch etwas trinken! Das erledigt er in aller Ruhe am Teich.



Gerne setzt er sich danach auf den großen bemoosten Stein (siehe oben) und lässt seinen Blick über "sein" Reich schweifen, plustert sich zwischendurch mal auf, schüttelt sein Gefieder, kreischt ein bisschen herum, damit ihn auch alle hören können und verkriecht sich dann irgendwann wieder unter den Büschen. Nachts schläft er wahrscheinlich auch da.


Bei meiner Recherche im Internet bin ich darauf gestoßen, dass es wohl gar nicht sooo ungewöhnlich ist, wenn sich Fasanenmännchen in Privatgärten verirren, weil sie ein relativ großes Revier für sich beanspruchen und die Gärten meist keinem anderen Fasan gehören ... da haben sie die freie Auswahl. Tja, und wenn dann noch die Leckereien direkt vor der Nase liegen ... 


Die Frage ist nur: Wie lange bleibt er uns erhalten? Mein Mann hat große Sorge, dass er im kommenden Sommer nicht mehr auf seiner Liege auf dem Rasen in der Sonne liegen kann, weil die Liege immer schon vom Fasan belegt ist *lach*.

Einer Dame, die im Internet in einem Forum von einem Fasan in ihrem Großstadt-Hinterhofgarten berichtete, wurde seitens der anderen Leser ernsthaft geraten, ihm doch zwei Hennen dazu zu gesellen, damit er sich wohler fühlt *gacker*. Außerdem solle sie ihm doch eine Voliere bauen. Was meint Ihr, soll ich eine Fasanenzucht im Wohngebiet starten *lach*?

Kommentare:

  1. Wun-der-bar! Ja, ich bin für die Hennen. :-)

    So habt Ihr dann sich noch viel länger Spaß am Hahn. Hat er denn schon einen Namen? Taufen müsst Ihr ihn unbedingt, wenn er doch schon ständig in Eurem Garten ist.

    Viel Freude weiterhin an dem schönen Tier!

    AntwortenLöschen
  2. Also deinen Fasan find ich so genial. Ich wäre auch für ne Frau vielleicht gibt es bald Nachwuchs. Wo er sich doch in deinem schönen Garten so wohl fühlt, wenn wundert’s??

    Liebe Grüße und ich würd mich freuen ab und zu von deinem Gast zu hören.

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,
    also Dein gefiederter Freund ist ja zu putzig. Ja, ich bin auch sehr gespannt wielange er noch in Eurem Garten weilen wird. Nun, die Liege wird er wohl eher nicht in Anspruch nehmne, oder? Wer weiss (lach!)
    Also er sieht so was von stolz und hübsch aus. Macht der eigentlich irgendwelche Häuflein in Euren Garten?
    Über das würde ich mich wahrscheinlich am meisten sorgen.
    Wie dem auch sei, eine Wonne ist es bestimmt ihn täglich ansehen zu können?
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und viel Freude beim Beobachten! Liebe Grüße und noch ein herzliches Dankeschön für Deinen Besuch auf meiner Seite! Darüber habe ich mich sehr gefreut!!!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Euer Gast ist ja wirklich stolz und hübsch! Ganz toll anzuschauen!
    Der Gedanke mit Hennen für ihn, wäre bestimmt spannend. Die Frage ist nur, wieviel bleibt euch dann noch von eurem Garten?
    An seine "Geschäftchen" hab ich auch schon gedacht. Das könnte mit der Zeit lästig werden.
    Aber die Fotos sind wie gesagt superschön anzuschauen!
    Liebe Grüße, Trixi

    AntwortenLöschen
  6. das ist ja großartig, ein Fasan im Garten, ich wäre auch dafür ihm eine Henne zu "spendieren", lach.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
  7. *lach*
    :-) Ein paar Hennen..Warum nicht ;-) *lachen muss*

    Aber er ist wirklich ein fescher Kerl... ;-) Das muss man ihm schon lassen....

    Viel Freude noch mit dem Herrn Fasan!!

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  8. Das ist wirklich der Hammer... ein Fasan im eigenen Garten!!!! Nun ja, dekorativ ist er ja auf jeden Fall!!!! Kann verstehen, dass Dein Mann Angst um "sein" Revier hat!!!!! Haha...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja echt Irre! Im ersten Moment dachte ich dass es eine Fotomontage wäre und mich wundert es auch dass er beim digifieren nicht weg geflogen ist. Jetzt bin ich echt gespannt wie lange er bei euch zu Besuch ist, ob nun mit oder ohne Weibchen, lach!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  10. Also ich muss schon sagen: ein sehr beeindruckender Gast - gut fotografiert! Ich bin gespannt, ob er einmal sein Weibchen mitbringt. Wir wohnen am Feldrand und wir haben auch öfters Fasanengäste. Aber sie bleiben nicht lange bei uns. Wahrscheinlich mögen sie unsere Hunde nicht...
    LG Anne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anja,
    der fesche Kerl hat sich doch intelligenterweise ein ausgesprochen schönes Ambiente ausgesucht, um seine Zelte aufzuschlagen, *lach*,
    ich kann ihn gut verstehen.
    Da Fasane ja nichts demolieren,würde ich seinen Aufenthalt einfach genießen,optisch fügt er sich doch gut in den Garten ein.
    Wer weiß...einige von uns würden sicher gerne mal mit dem fröhlichen Gockel tauschen und in Deinem tollen Garten zeitweise Quartier beziehen!
    viele Grüße
    Inge M.

    AntwortenLöschen
  12. Bloß nicht! Lass das arme Tier in Freiheit. Es gibt schon genügend eingesperrte Tiere. Das ist toll, einen solchen Vogel im Garten zu haben!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie schön. Danke das Du uns nochmal Bildchen von dem stolzen Mann gezeigt hast.
    Wie das wohl aussähen würde? Ein Fasen-Henn-Küken?

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Anja,
    deine Bilder sind herrlich. Das ist aber auch ein Vögelchen - total süüüüß.Also ein paar Hennen, das wäre doch was - aber vielleicht kommen die ja auch von alleine, grins...
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschöne Tiere . interessantes Blog

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Anja,
    danke für Deine Nachricht!
    Es hat sich nun doch alles von alleine geregelt. Keine Ahnung weshalb das nun nicht ging! Danke Dir nochmals!!! GGLG, Brigitte

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!