Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Mittwoch, 9. Juli 2014

Bei diesem Wetter....

... jagt man ja nicht mal seinen Hund vor die Tür! Seit zwei Tagen regnet es hier bei uns ohne Unterlass ... es ist zum Mäusemelken, wirklich. Kaum haben die Sommerferien begonnen und die Kinder wollen draußen toben und ihre Freiheiten genießen - schon schüttet es wie aus Kübeln! Draußen ist es matschig von all dem Regen, der Garten sieht inzwischen mehr als traurig aus und die Mütter sind genervt *lach*. Tagelanges Indoor-Kinderbespaßen ist ANSTRENGEND *lach*.

Um wenigstens mal ein wenig an die frische Luft zu kommen, haben wir heute einen kleinen Spaziergang am Waldesrand gemacht, mit Regenschirm und Gummistiefeln natürlich, was denkt Ihr denn?

Und was entdecken wir da? Na? Es gibt tatsächlich einige Herrschaften, denen scheint das matschige und nasse Wetter durchaus zu behagen! Schaut mal, wen wir zu Hauf entdeckt haben...



Jede Menge Weinbergschnecken waren dort zu finden - sie sahen alle ganz fröhlich und vollgefressen aus.



Die Schnecken

Rötlich dämmert es im Westen,
Und der laute Tag verklingt,
Nur daß auf den höchsten Ästen
Lieblich noch die Drossel singt.

Jetzt in dichtbelaubten Hecken,
Wo es still verborgen blieb,
Rüstet sich das Volk der Schnecken
Für den nächtlichen Betrieb.

Tastend streckt sich ihr Gehörne.
Schwach nur ist das Augenlicht.
Dennoch schon aus weiter Ferne
Wittern sie ihr Leibgericht.

Schleimig, säumig, aber stete,
Immer auf dem nächsten Pfad,
Finden sie die Gartenbeete
Mit dem schönsten Kopfsalat.

Hier vereint zu ernsten Dingen,
Bis zum Morgensonnenschein,
Nagen sie geheim und dringen
Tief ins grüne Herz hinein.

Darum braucht die Köchin Jettchen
Dieses Kraut nie ohne Arg.
Sorgsam prüft sie jedes Blättchen,
Ob sich nichts darin verbarg.

Sie hat Furcht, den Zorn zu wecken
Ihres lieben gnädgen Herrn.
Kopfsalat, vermischt mit Schnecken,
Mag der alte Kerl nicht gern.

Wilhelm Busch



Und wisst Ihr was? Solange sich die Schnecken nicht in meinem Garten tummeln *grrrr*, finde ich sie ausgesprochen fotogen und hübsch. Und wie unterschiedlich ihre Häuser aussehen - toll, oder?



Er sei ihnen gegönnt - der Regen. Aber so langsam könnte hier wirklich der Sommer Einzug halten. Sonst sind die Ferien schon zu Ende und wir können direkt in den Herbst übergehen.


Wie sieht es denn bei Euch wettertechnisch aus - geht Ihr schon in den Fluten unter oder seid Ihr froh, endlich ein wenig Nass von Oben zu bekommen?


Ach, eigentlich ganz hübsch - die Schnecke. Oder?

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    die mit dem "Häusl" sind ja wirklich o.k. und die Natur schafft da wundervolle Arbeit! Ja, dann wünsch ich dir ganz viel Sonnenschein und eine Änderung der Großwetterlage!
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,
    bei uns regnet es auch wie aus Eimern heute.Zwischen den Regengüssen ist eine ziemlich schwüle Luft die auch durch die Gewitter nicht wirklich kühler wird.
    Soll wohl die nächsten Tage auch noch so bleiben.
    Bei uns hier in Niedersachsen gibt es erst in 3 Wochen Ferien.Schauen wir mal, ob es noch besser wird.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!
    Lieben Gruß,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,

    die Weinbergschnecken sind wirklich sehr fotogen und ich freue mich immer über ihren Anblick - wenn ich sie auf einem regenassen Weg sehe!
    Mir macht der Regen noch nichts - und ich sehe es positiv. Im Büro und auch nachts ist es angenehm kühl, der Garten ist wieder einmal RICHTIG gegossen, die Regenwasserreserven sind aufgefüllt
    und die Gießkannenschlepperei entfällt momentan !
    Natürlich bin ich aber ein Sommerfan und hoffe spätestens Freitag um 12.00 Uhr kommt das Sommerwetter zurück.
    Recht liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. MEI BEI uns is ah volle greislig
    PUHHHH i mechat an SOMMER zruck..
    kumm schrein ma gaaanz laut,,
    SOOOOOOMMMEEEEEER,,,
    okeee nächste WOCHN is er wieda do
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,
    es schüttet bei uns auch und ich frage mich wieviel Regen wohl in eine Regenwolke passt.
    Deine Schneckenfotos sind superschön! Diese Schnecken sind bei uns auch immer herzlich willkommen, leider haben wir in Massen auch die Nackschnecken im Garten und die mag ich ja gar nicht.
    Einen schönen Tag und dass die Sonne bald wieder scheint. Stine

    AntwortenLöschen
  6. Hallihallo Anja,
    ich bin ja nicht unbedingt ein Freund und Liebhaber von Schnecken aber ich muss dir recht geben:
    Diese hier sind wirklich nett anzusehen, um nicht zu sagen schön :-)

    Viele Liebe Grüße
    Tina

    PS: Hier regnet es auch immer wieder .... :-) Aber gestern war kurz mal die Sonne da.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,
    momentan bin ich ganz froh dass es regnet.
    So kann ich mal gezwungenermaßen eine Gartenpause einlegen und mich wieder um unser Haus kümmern.
    Du kennst das ja sicherlich auch, dass man jede freie Minute bei gutem Wetter, draussen verbringt und drinnen doch so einiges liegen bleibt.
    Tolle Fotos! Ich liebe Weinbergschnecken mit ihren tollen Häuschen.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  8. Die Häuschen-Schnecken dürfen gerne in meinem Garten wohnen! Allerdings tummeln sich bei mir ausschließlich Nacktschnecken und gerade habe ich wieder Jagd auf sie gemacht! Ich bin im Moment eigentlich ganz froh, dass es mal geregnet hat, denn der Juni war bei uns sehr trocken und die Natur brauchte dringend ein wenig Nass! Leider ist es auch sehr kalt geworden - schon so ein wenig Herbst-Feeling!!
    Viele Grüße von Margit
    P.S.: Hoffentlich wird es bei Euch bald wieder schöner, Ferien im Regen sind ja auch nicht gerade der Hit! Bei uns wurde gestern noch die letzte Englisch-Arbeit geschrieben!

    AntwortenLöschen
  9. das sieht bei uns anders aus sonne hitze so 29 grad gestern,,heute erst 24.grad..warmer Ostwind..trocken seit wochen..kaum regen. nur ab und zu mal etwas Gewitterregen abends nachts,,,aber wenig..
    .man muss alles wässern bei sandigen böden, aber ideal für unsere Marscherde..
    tolles Garten ..rosen.wetter...Erntewetter für silage..gerste..
    so ist es bei uns an der grenze zu dänemark..wir lieben den sommer..

    AntwortenLöschen
  10. Bei uns ist es durchwachsen...mal so mal so.
    Aber jetzt könnt dann schon mal wieder der Sommer kommen.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anja, wir haben uns vor 15 Jahren 5 Weinbergschnecken von einem Ausflug mitgebracht und sie (oder wahrscheinlich ihre Enkel leben immer noch in unserem naturnahen Vorgarten(ca20qm). Sie fressen übrigens lieber welkes! Siehe hier: Weinbergschnecken können erwiesenermaßen Nahrung auf einige Entfernung erkennen und kriechen dann gezielt darauf zu. Die Nahrungsvorlieben der Weinbergschnecke sind jedoch schwer zu definieren: Welke Nahrung wird den frischen grünen Pflanzenteilen im Allgemeinen vorgezogen. Auch auf einer Schneckenfarm, auf der Weinbergschnecken mit frischen grünen Pflanzen gefüttert werden, die im Gehege wachsen, muss Welkfutter zugefüttert werden.
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  12. What a beautiful shell your garden visitor has. Lovely series of photos!

    AntwortenLöschen
  13. Ja, eigentlich ganz hübsch, wenn man nicht plötzlich reingreift. Iiiii! Bei der nächsten Begegnung schreibe ich ihr mit Edding einen Namen auf die Schnecke!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Anja,
    du hast ja einen wunderschönen Garten, da werd ich ganz neidisch!!! dein Blog gefällt mir sehr gut! Danke für die Inspirationen! glg aus Tirol
    steffi
    www.steffiinnenleben.co.at

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Anja,

    super Schnecken Bericht ;-) auch die Bilder sind einfach klassisch. In unserem Garten tummeln sich auch eine Menge Schnecken, welche mit Haus und Nacktschnecken. Wir haben alles so belassen wie es ist, setzen auch nichts gegen die Schnecken ein. Ich bin der Meinung das es ausreichend ist, wenn die Schnecken vom Gemüse gesammelt werden, dann setzen wir die im anderen Ende des Gartens aus, brauchen ja eine Weile bis sie wieder in Nähe der Erdbeeren gekommen sind ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Wenn ich doch nur einmal so ein lebendes grosses Schnecklein vor die Linse bekommen würde.
    Und du hast sie gleich haufenweise entdeckt? Hm...vielleicht sollte ich auch mal bei Regen spazierengehen.
    Ja...es ist zum Mäuse melken mit dem Ferienanfangswetter. Wir können nur hoffen, dass es bald besser wird...
    sonst gehen wir Mütter bald die Wände hoch (lach).
    Hab ein wundervolles WE und sei lieb gegrüsst,
    Deine Brigitte

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anja,
    ach wie schön ist doch das Gedicht mit den Schnecken samt Fotos. Auch ich schütze die Häuschen-Schnecken, ich mag sie gerne sehen, wenn sie auf Wanderschaft gehen, wenns gerade frisch geregnet hat. Nur heute muß ich noch eine sehr Große entfernen, die gerade an Hauswand empor kriecht und zum Bad-Fenster herein kommen will.
    Lg. Ilona

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!