Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Montag, 22. Dezember 2014

Zauberhafte Weihnachtszeit - Türchen No. 22

Könnt Ihr Euch noch erinnern? Früher, in der Schulzeit, da wurden kleine Bücher herumgereicht, und jeder wurde gebeten, einen kleinen Spruch oder etwas Nettes hineinzuschreiben. Als Erinnerung. Als Andenken an Schulkameraden, die man im späteren Leben vielleicht aus den Augen verliert. Diese kleinen, aber feinen "Poesiealben" haben bis heute nichts von ihrem besonderen Charme verloren. Immer wieder schaue ich gerne in mein eigenes Album hinein - und werde in alte Zeiten zurückversetzt und an alte Bekanntschaften erinnert. Was wohl aus all den früheren Schulkameraden geworden ist...?



Ein Kranz voll Blumen sei dein Leben,
und jeder Tag bring Freude dir.
Das Glück soll immer dich umschweben,
das ist mein Wunsch, das glaube mir.



Ich habe Euch ja schon oft von meinem lieben Schwiegervater berichtet, der seit vielen Jahren begeisterter Flohmarktgänger ist und mir schon die tollsten Dinge mitgebracht hat, die mir Freude bereiten könnten.


Vor einiger Zeit überraschte er mich mit einem ganzen Karton voller Poesiealben. Gesammelte Werke aus früheren Zeiten, die beim Lesen und Schmökern wie eine Zeitreise waren.



Jemand, der dich zum Lachen bringt
und die Sterne vom Himmel dir singt.
Jemand, der dir den Regenbogen träumt,
dieser Jemand ist ein echter Freund.


Uralte Schätze, die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern, manchmal aber auch zum Nachdenken anregen.


Die ältesten Einträge in diesen wunderbaren Büchern sind aus dem Jahr 1895 - kaum vorstellbar, oder? Was diese Bücher wohl schon alles erlebt haben mögen?


Mit viel Liebe, Geduld und Ausdauer wurden die weisen Sprüche eingetragen, mit hübschen Bildchen komplettiert und mit Datum und Unterschrift versehen.


Da gibt es liebe Grüße der Tante, mahnende Worte der eigenen Mutter, wegweisende Sprüche der Oma und lustige Verse der Schulkameraden.



Ich kenn da jemand, den ich mag,
und wenn ich dir jetzt leise sag,
dass du dieser Jemand bist, 
hoff ich, dass du's nie vergisst!


Und viele dieser Einträge stammen aus der Zeit kurz vor oder während des zweiten Weltkrieges und jagten mir manches Mal einen Schauer über den Rücken, wenn ich darüber nachdachte, was diese Menschen wohl alles zu dieser Zeit erlebt haben oder - fast noch bedrückender - wohl noch erleben würden.


Eine schöne und nachdenkliche Reise, die ich da unternehmen durfte.


Auch wenn uns 1000 Meilen trennen,
ich bin froh, dass wir uns kennen,
denn du gehörst zu den Menschen,
die man nie vergisst,
weil du etwas ganz Besonderes bist!


Und als ich all diese Schätze so vor mir sah, dachte ich, wie gerne ich sie Euch zeigen würde, damit Ihr auch ein klein wenig teilhaben könnt an dieser Vergangenheit.


Eine Blume verblüht,
ein Feuer verglüht,
ein Apfel ist verderblich.
Nur unsere Freundschaft
ist unsterblich.


Und wer weiß, vielleicht ist dieser Beitrag ja der Grund, warum Ihr Eure alten Poesiealben mal wieder hervorkramt, um in Erinnerungen zu schwelgen - jetzt zu Weihnachten ist dazu doch die beste Gelegenheit, oder?

Wer mag, kann hier immer noch an meiner aktuellen Verlosung teilnehmen!

Kommentare:

  1. Meine beiden Poesiealben aus der Schulzeit Jahren halte ich auch in allen Ehren und blättere gerne darin herum. Es ist immer wie eine Reise in die Vergangenheit und sehr viele Menschen die da reingeschrieben haben leben nicht mehr, oder ich weiß nicht was aus ihnen geworden.
    Schöner Beitrag, danke fürs zeigen

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  2. ☆Liebe Anja!☆
    Das sind ganz wundervolle Erinnerungen und auch ich habe noch meine beiden Alben aus den 70iger Jahren. Meine Güte wie die Zeit vergeht...
    Besonders schön finde ich die Schreibschrift auf vorher korrekt gezogenen Bleistiftlinien und die vielen niedlichen Bildchen.
    Zwischen den Jahren krame ich auch immer alte Alben hervor und schwelge in der Vergangenheit. Bei meiner Mutter gibt's auch noch die vielen alten Bilder und Dias, die mein Vater fein säuberlich sortiert und gehortet hatte. Es ist einfach herrlich sich beim Betrachten in diese alte Zeiten zurück zu versetzen!
    Wünsche dir einen schönen Wochenbeginn
    ☆Susanne☆

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,
    wie schön es doch wäre, wenn ich dies noch könnte.
    Damals beim Auszug aus dem Elternahuse sind sie mir wohl irgendwie abhanden gekommen.
    Oft habe ich die Kartons auf dem Speicher durchwühlt und die Umzugskartons / Schränke
    auf den Kopf gestellt.
    Sie sind nicht mehr Auffindbar. Das ist jammer schade.
    Unendlich schöne Sprüche, Bildchen und Zeichnungen waren darin.
    So leben sie nur noch in meinen Erinnerungen.
    Eine einst unvergessene Zeit und so wertvoll.
    Jetzt, nach deiner wunderbaren Post nebst Poesiebildern und Sprüchlein steigen die
    Erinnerungen erneut auf. Hab lieben Dank dafür!
    Wünsch dir und deinen Lieben ein wundervolles Weihnachtsfest!
    Liebste Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja, ich hab mein Poesiealbum auch immer noch. Und oft schaue ich mir einen Spruch
    an den mir damals mein jetzt Mann geschrieben hat. Ich glaub ab da war ich in ihn verliebt.:
    Traue nicht dem Glanz der Sterne, Sterne leuchten und verglühen.
    Traue nicht dem Duft der Rosen, Rosen welken und verblühen.
    Traue nur dem einen Herzen das es ehrlich mit Dir meint.
    Das in Freude mit dir jubelt und im Schmerze mit dir weint.
    Sooo schön oder???
    Eben kam dein Geschenk. Nochmals vielen lieben Dank.
    Hab einen schönen Tag..... Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,
    was für ein schöner Post und so ein tolles
    Mitbringsel von deinem Schwiegervater!
    Das sind ja richtige Schätze! Wieviel Schicksale
    dahinter stecken?! Dein Weihnachtskalender war
    eine tolle Aktion und du hast soviele schöne Dinge
    vorgestellt und gepostet. Ich werd auch die nächsten
    Tage noch vorbeischauen :-) Aber zum Kommentieren
    werde ich wohl nicht kommen. Darum möchte ich dir und
    deinen Lieben schon jetzt wundervolle Weihnachten wünschen!
    Ganz viele liebe Weihnachtsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja, auch ich habe heute noch einmal in den Adventskalender geschaut und mich gefreut. Viele Male habe ich selbst Klassenkameradinnen ins Poesiealbum geschrieben. Zu einem eigenen hat es in der Nachkriegszeit leider nicht gereicht, heute kaum vorstellbar. Als ich vor einiger Zeit meine 'Erinnerungen gegen das Vergessen' niedergeschrieben habe, begab ich mich auf eine ähnliche Zeitreise, als ich in alten Familienfotos kramte, wobei das älteste vor 1930 in Westpreußen aufgenommen wurde. Frohe Weihnachten der Gartenbuddeleifamily! Auch im Neuen Jahr werde ich wieder reinschauen und posten. Seit ich weiß, wie das geht, bin ich dabei. Viele Grüße Edith W.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,
    das sind ja ganz wunderbare Alben! In alten Zeiten ist man viel ehrfürchtiger damit umgegangen und hat alles so liebevoll gestaltet. Mein Poesiealbum ist leider verloren gegangen wie so vieles aus meiner Kindheit (vielleicht habe ich deshalb jetzt so eine Sammelwut :-)
    Liebe Weihnachtsgrüße von
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  8. ohhhhhh i hob PIPI in de AUGAL,,,
    hob meinigs irgenwann verloren,,,
    do hot mir mei OMA reingschrieben,,,
    scheeeen das du sooo viele hast,,,,
    do kannst in ERINNERUNG schwelgen;;;;
    WÜNSCH da no gaaanz scheeene
    WEIHNACHTEN
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anja,
    eine wundervolle Idee und so ein persönliches Geschenk! Die Bilder sind so schön geworden von den Schätzen aus vergangenen Zeiten! Wow!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!