Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 4. Januar 2015

Kleine Reise...

Unser Weihnachtsfest begann dieses Mal mit einigen Tagen in einer der weihnachtlichsten Städte, die ich kenne: in Rothenburg ob der Tauber.


Schon oft haben wir uns in den vergangenen Jahren dort schon auf das Weihnachtsfest eingestimmt - wer dort nicht in Weihnachtsstimmung kommt, dem ist nicht zu helfen *lach*. Anfangs fuhr ich mit meinen Eltern hin und später mit meinem Mann und dann auch mit Sohn.


Mit Beginn der Schulzeit für unseren Sohn ergaben sich plötzlich keine Gelegenheiten mehr, diese wunderschöne Stadt in der Vorweihnachtszeit zu besuchen, denn die Ferien begannen immer erst so kurz vor Heiligabend, dass wir keine Chance mehr hatten, unser so geliebtes Weihnachtsstädtchen zu besuchen.


In 2014 ergab sich aber nach vielen Jahren endlich mal wieder die Gelegenheit, nach Rothenburg zu fahren und wir haben sie gerne und voller Vorfreude wahrgenommen.


Da ich aber weiß, wie ungern man sich Anfang Januar noch Weihnachtsfotos ansehen mag (unsere Weihnachtsdeko war schon am 30.12. wieder in den Kisten verschwunden *schmunzel*), zeige ich Euch heute nur einige "Sonnenuntergangfotos" und spare mir die richtig weihnachtlichen Aufnahmen für meinen nächsten Adventskalender *lach*, da passt es thematisch dann wieder besser.


An einem Abend durchbrach nämlich plötzlich die untergehende Sonne die Wolken und hüllte ganz Rothenburg in ein zauberhaftes rotgoldenes Licht ... ein grandioser Anblick, der natürlich nur wenige Minuten dauerte.


Ich hoffe, ich kann Euch einen kleinen Einblick in diese ungewöhnliche und romantische Stadt geben und Euch ermuntern, vielleicht auch mal einige Tage - vorzugsweise kurz vor Weihnachten - in Rothenburg ob der Tauber zu verbringen.


Wir waren diesmal sogar so mutig und sind erst am Heiligabend-Morgen wieder nach Hause gereist und haben noch so gerade daheim den Besuch des Weihnachtsmannes und des Christkindes erleben können *lach*.


Dies erforderte natürlich einige Vorbereitungen, doch ehrlich gesagt war unser Heiligabend selten so entspannt wie diesmal.



Besonders die hübschen Fachwerkhäuser haben es mir immer angetan. Sie sehen verwunschen, schräg und irgendwie unwirklich aus.




Ein besonderes Highlight war übrigens der Rundgang mit dem Nachtwächter, der uns auf unterhaltsamste Weise am späten Abend auf einen Gang durch "sein" Rothenburg mitgenommen hat und uns in die Geschichte dieser außergewöhnlichen Stadt eingeweiht hat. 

Rothenburg ob der Tauber - immer wieder gerne!

Kommentare:

  1. ~Liebe Anja~
    Das ist ein märchenhaftes Städtchen...
    Viele Jahre bin ich dorthingereist und ganz besonders in der Vorweihnachtszeit. Es ist ja so romantisch dort!
    Klar kenne ich auch die Tour mit dem charmanten Nachtwächter.
    Aber ich mag auch den Klimbim in den Geschäften von Käthe Wohlfahrt.
    Es gehört einfach zu diesem himmlischen Ort!
    Viele liebe Grüße ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,

    ich war leider noch nie in Rothenburg ob der Tauber, aber ich habe schon öfter die Berichte im TV darüber gesehen und natürlich kenne ich auch KW - von außerhalb dieser Stadt. Aber irgendwann nehme auch ich die weite Reise in diese "Weihnachtsstadt" auf mich :-)

    Also ich hätte mir auch im Jänner noch gerne Weihnachtsbilder angesehen! Bei uns endet die Weihnachtszeit erst am Dienstag dem Feiertag der Heiligen Drei Könige. - Ach ja da fällt mir ein, die geht noch viel länger, den Christbaum lassen hier viel bis Maria Lichtmess stehen und das ist am 2. Februar - also das wäre mir dann auch zu lange!

    Danke für Deine schönen Bilder von R.o.d.T.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Onkel und Tante meines Mannes wohnen dort und wir haben auch schon Silvester in dieser wunderbaren Stadt verbracht. Der letzte Besuch ist schon Jahre her, wäre direkt Zeit wieder einmal hinzufahren. Diesesmal aber lieber im Sommer, wo man es einfach länger draussen aushält.
    Lg Carmen ( das rotlichtigte Stimmungsbild ist ganz toll)

    AntwortenLöschen
  4. My in-laws told us about this wonderful town of Rothenburg, just days before we were leaving for a roadtrip through Europe with friends. After a quick look at the map (too quick obviously) we planned to drive from Copenhagen to Rothenburg and then continue to Amsterdam the next morning. When we arrived it took us less than a minute to realize that we had found the wrong Rothenburg. R. am Wümme is also a nice place to stay, but not quite what we had expected. This all happened 25 years ago, but the mistake still makes us laugh! Years later we visited "the right" Rothenburg in summertime with our children and then sent our friends a postcard. After reading and seeing your wonderful pictures, next time in Rothenburg will definately be in December!!
    Liebe Grüße!
    Annika

    AntwortenLöschen
  5. Rothenburg ist ein Fotoparadies, ein bezauberndes kleines fränkisches Bilderbuchstädtchen. Im Sommer leider viel zu überlaufen. Wir waren öfters dort, als wir in Erlangen gewohnt haben. Wir waren Sylvester auch in Franken. In Oberfranken, bei Coburg gibt es ganz herrliche mittelalterliche Fachwerkstädtchen mit wesentlich weniger Touristen, wie Sesselach oder Königsberg.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. in Rothenburg wart ihr, na hättest du mal was gesagt,dann hättet ihr mich ja auch besuchen können. Wir wohnen gerade etwa 15 Autominuten davon entfernt. Wir waren auch vor Weihnachten in Rothenburg, zur gleichen Zeit wie ca 5,6 Mio oder noch mehr anderer Besucher genau zur gleichen Stunde wie wir. Naja sind wir ja gewohnt von Rothenburg. Aber ansonsten herrliches Städtlein Sommers wie Winters. Wo habt ihr denn gewohnt während des Besuches?

    AntwortenLöschen
  7. Hab ja auch nicht weit nach Rothenburg, von uns aus sind es grade mal 45km! In meiner Jugendzeit sind wir sogar öfter wegen der Disco dort hingefahren, na ja, diese Zeiten sind schon lange vorüber, lach! Auf dem Weihnachtsmarkt war ich aber schon ewig nicht mehr, das Gewusel ist mir einfach zu groß. Aber ein Rothenburg ohne Massen von Touristen, das wird es wohl nie geben......

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich war bis jetzt nur einmal in der Vorweihnachtszeit in Rothenburg, und das ist auch schon ein paar Jahre her. Aber die Stadt, in der ich bestimmt schon gefühlte 100mal war, ist jedesmal wieder einen Ausflug wert. Warst Du schon mal im Sommer dort? Und bist dann auf der Stadtmauer komplett um den Innenstadtring rumgelaufen? Ist echt interessant, welche Einblicke man da bekommt. Was ich letztes Jahr auch entdeckt hatte, war im südlichen Industriegebiet einen Japanischen Garten. Dieser gehört zu einer Firma. Man kann ihn kostenlos besichtigen und hat auch noch ein kleines Cafe dabei.
    Sehenswert.
    Liebe Grüße der gartenengel

    AntwortenLöschen
  9. Oh, was sind das für wunderschöne Fotos. Ich war noch nie in Rothenburg, es ist auch sehr weit von hier aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. In Rothenburg war ich auch noch nie, sieht aber wirklich süß aus. Wenn es Dir dort so gut gefällt, würde Dir bestimmt auch meine Heimatstadt Marburg gefallen. Dort ist es nicht so Touri-überlaufen, aber es gibt in der Altstadt, der sogenannten "Oberstadt", die hoch zum Schloss führt, viele viele schöne Fachwerkhäuser, süße Gassen und auch hier gibt es eine Nachtwächtertour. Und die Kneipen sind auch urig ;-)

    Ergebnis der Googele-Bildersuche: https://www.google.de/search?q=marburg&biw=1366&bih=580&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=LeeqVNHZNI_Var6lgegE&ved=0CAcQ_AUoAg

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Fotos hast Du von Rothenburg ob der Tauber gemacht! Ich war auch schon zweimal in diesem hübschen Städtchen, es hat mir sehr gut gefallen! Im Winter bin ich dort allerdings noch nicht gewesen. Liebe Anja, gestern ist mein Gewinn hier eingetroffen! ich hab mich rieseig gefreut, vielen lieben Dank dafür!
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!