Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Mittwoch, 22. Juli 2015

Palais Het Loo/Niederlande

Ich schulde Euch noch die Fotos von unserem kleinen Ausflug, den meine Freundin und ich auf dem Weg zurück aus Giethoorn (*klick* und *klick*)  noch gemacht haben. 

Seinerzeit haben wir das wunderschöne Palais Het Loo bei Apeldoorn besucht, das im  Jahr 1686 im Auftrag von König-Statthalter Willem III. und seiner Gemahlin Mary Stuart gebaut wurde und ihnen als Sommerresidenz gedient hat.


Neben wunderhübschen Stallungen und Pferdeställen gibt es das große Palais zu bewundern, das mit seinen zahlreichen wunderschön eingerichteten Zimmern zu durchwandern und zu genießen ist.



Ich habe Euch einfach mal einige Fotos aus dem Innenbereich mitgebracht, damit Ihr einen Eindruck bekommt, wie üppig und bombastisch die Räumlichkeiten sind. Es macht große Freude, durch die Räume zu wandern und sich vorzustellen, wie damals die Damen mit ihren weiten, langen Reifröcken durch die Gänge geschwebt sind.




Seht mal da oben: Auch früher war man schon sehr mutig, was die Wandfarbe anging und ich weiß jetzt auch, woher Herr Glööckler seine Tapetenideen hat *lach*.


Der wirkliche Grund unseres Besuches im Hause Oranien-Nassau war aber natürlich nicht das Schloss, wenn es auch noch so hübsch anzusehen war. Was mich am meisten an diesem Schloss interessierte, waren seine Gärten! Ihr wundert Euch sicherlich nicht....


König-Statthalter Willem III. baute nämlich nicht nur ein Schloss, sondern ließ auch einen prachtvollen Garten anlegen. Schloss und Garten waren eine Einheit: Das Schloss wurde "Innensaal" genannt, die Gärten "Außensaal". Die Gärten von Het Loo waren viel mehr als ein fürstliches Hobby: Sie symbolisierten den Rang und die Macht von Willem III.


Die barocken Gärten des Schlosses Versailles waren Inspirationsquelle für den Entwurf der Gärten von Het Loo. Durch die Gestaltung und die spezielle Auswahl von Blumen und Pflanzen bekamen sie jedoch ihr eigenes holländisches Gesicht.


Ich hatte den Garten kurz vorher in einem sehr alten Buch über Schlossgärten entdeckt und sofort beschlossen: die üppigen Buchsparterre muss ich unbedingt sehen. Bei unserer Ankunft war ich allerdings etwas enttäuscht, denn auch an diesem Barockgarten ist der Buchsbaumpilz nicht vorübergegangen und so wurden im Jahr 2013 alle Buchshecken entfernt und stattdessen japanische Stechpalme verwendet.


Zum einen waren diese Pflanzen natürlich noch lange nicht so üppig, dass sich ein gefälliges Bild ergeben hätte und zum anderen musste ich auch hier wieder feststellen, dass es leider keinen wirklichen Ersatz für den Buchsbaum gibt *seufz*.  Die Broderieparterre sind trotzdem kunstvoll angelegt und bieten natürlich einen beeindruckenden Anblick.





Dieser beeindruckende Laubengang war eine Sensation - man fühlte sich in eine andere Welt versetzt, obwohl außerhalb viele Besucher unterwegs waren.



Ich hoffe, unser kleiner Ausflug hat Euch gefallen. Vielleicht habt Ihr ja Lust und Zeit, Euch irgendwann selbst ein Bild von den Gärten von Het Loo zu machen. Hier *klick* findet Ihr noch weitere Informationen.


Kommentare:

  1. Sehr anmutig ehrwürdig, tolle Fotos ... auch wenn ich es sonst eher wild und verwuchert mag ;-)

    Danke für den schönen Beitrag und herzliche Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. AHHHH do war i ah gern gwesn
    i lieb ja sooooo olte SCHLÖSSER und GÄRTEN...
    einfach wunderscheeeen de BUIDLN...
    hob no n feinen ABEND
    bussaleee bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Habe vor noch gar nicht allzu langer Zeit eine Fersehsendung über dieses Schoss und den Park gesehen.
    Die Wände in den Räumen sind der Hammer. Das Rot, aber auch die graue Farbe, finde ich ganz klasse. Sparsam eingesetzt kann ich mir das auch bei uns vorstellen. (Man muss es ja nicht übertreiben wie Klöö...) Im Park sind die Ornamente superschön, aber mein Favorit ist der Laubengang, in dem die Damen früher ungesehen flanieren konnten. Und zur Zeit kann etwas Schatten auch nicht schaden ;-)
    Danke für die schönen Bilder, herzlichst Olga

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön, die Schloß- und die Gartenanlage
    Grüße Ilona

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,

    meine Güte sind diese Bilder traumhaft schön!!!!!!!! Und ich liebe Holland so sehr!
    Was Du hier für eine Pracht eingefangen hast... phantastisch!

    Wünsche Dir und Deinen Lesern ein entspanntes Wochenende.

    Grüße aus Mayen
    Judith

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für eine tolle Anlage! Vor allem der Laubengang sieht beeindruckend aus. Wir wollten auch mal nach Het Loo, doch leider kann man den Garten nicht mit Hund besuchen. Daher freue ich mich besonders über Deine Fotos.

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann da auch die Herrenhäuser Gärten in Hannover empfehlen - Barockgarten vom Feinsten! Dazu noch die Spiegelgrotte von Niki de Saint Phalle, hmmm...:-)
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!