Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 4. Oktober 2015

Stolz wie Bolle

Was den Gemüseanbau angeht, kann man mich wirklich nicht als Fachfrau bezeichnen *lach*. Schattentechnisch bietet unser Garten sowieso kaum Möglichkeiten, sich in den gewerbsmäßigen Anbau von Kartoffeln, Erbsen und Co. zu stürzen.

Was mich aber in diesem Frühjahr nicht daran hinderte, mein neues kleines Pflanzhochbeet unter anderem mit einigen Samen zu bestücken, aus denen prächtige Cocktailtomatenpflanzen hervorgehen sollten. Der Standort des Hochbeetes im Schatten war vielleicht auch nicht so günstig gewählt *seufz* und so kamen lediglich zwei kleine Pflänzchen zum Vorschein, die ich wohl auch erst viel zu spät in größere Töpfe umsetzte, um sie dann endlich der Sonne auszusetzen.

Ihr merkt schon - alles was man falsch machen kann, habe ich falsch gemacht *lach*. Aber trotzdem haben sich die beiden Pflänzchen wohl gedacht, dass sie mir zum Trotz einige Tomätchen schenken wollen. Und so kam es nun, dass ich voller Stolz die gesamte Ernte "einfahren" konnte.


Gut, die Fotos mögen vielleicht etwas täuschen. Bei dem Körbchen handelt es sich nicht um einen handelüblichen Kartoffelkorb, sondern eher um eine klitzekleine Nachbildung - Ihr braucht Euch also nicht zu sorgen, dass wir hier hoffnungslos in Tomaten versinken!


Aber hübsch sehen sie doch aus, oder? Und vielleicht habe ich ja sogar Glück und einige reifen noch etwas nach. Ach, Ihr wollt wissen, wie sie schmecken? Tja, ich würde Euch gerne Geschichten erzählen von süßen, wunderbar tomatig-würzigen kleinen Geschmacksbomben, die nur so auf der Zunge zergehen. Die Wahrheit ist aber: Sie schmecken total fad und fast nach nichts. Aber hübsch AUSSEHEN tun sie trotzdem .... *lach*... und das reicht für meines stolzes Gärtnerherz.

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    wir haben hier jede Menge Tomaten und ehrlich ich kann keine mehr sehen. Aber so ist es jedes Jahr.
    Wir haben verschiedene Sorten die wirklich super schmecken, aber auch welche die fad sind.
    Einen schönen Sonntag wünscht Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,
    auch wenn sie fad schmecken, sie machen echt gute Figur! Überhaupt im schönen Körbchen!
    Wir haben auch immer sehr viele Paradeiser, allerdings auch viel Sonne. Tomaten brauchen viel Wärme - nicht nur am Tag! Da sie auch in der Nacht reifen, müssen auch die Nächte warm sein!
    Alles Liebe Karen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja, die Tomaten im Körbchen sehen wirklich hübsch aus :-) Bestimmt reifen noch einige nach, ich habe jedenfalls auch die Hoffnung bei meinen hier.
    Viele schöne Grüße!
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja
    Auch ich kann mich stolze Besitzerin eines solchen Körbchens nennen, aber nicht annähernd mit so grosser Ernte glänzen! Also Gratulation für dich! Hoffentlich reifen sie noch nach, damit du sie fein geniessen kannst.
    Dein Hortensienkranz vom letzten Blogeintrag ist einfach zauberhaft - schön, wie du die Dinge herrichtest und /oder neues Leben einhauchst!
    Danke für die tollen Bilder und Beiträge von dir!
    Hab eine feine Zeit
    Liebe Grüsse
    Maria

    AntwortenLöschen
  5. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
    Und aus Fehlern lernt man. Auf jeden Fall sieht das Körbchen toll aus.
    Gestern habe ich mir überlegt, ob ich im nächsten Jahr nicht mal wieder Tomaten anbauen soll ;-). Mich würden mal ganz ausßergewöhnliche Sorten interessieren.
    Viele Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anja,
    sie sehen jedenfalls toll aus, wie gemalt
    und reifen bestimmt noch ein wenig nach :-)
    Ganz viele liebe Sonntagsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe den Gemüseanbau irgendwann aufgegeben, weil ich immer nur Misserfolge zu verzeichnen hatte. Bei den Tomaten, sofern sie überhaupt ausgereift sind, war oft die Schale so hart, dass man sie gar nicht essen mochte. Na ja...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Anja, ja an der Seite von einem "Tomatenbauer" weiß ich, wie sehr die Tomaten nach Sonne und warmen Nächten verlangen. Am besten schmecken sie halt dann doch frisch vom noch sonnenwarmen Strauch geerntet. Wenn Du die Sonne einmal mitgegessen hast, magst Du keine gekauften Tomaten mehr. Vielleicht findest Du ja nächstes Jahr ein passendes Plätzchen für die Pflanzen. VLG Sabine

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!