Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Dienstag, 26. Januar 2016

Aufmerksamer Beobachter....

Für Nachbars Katze gibt es derzeit wohl nichts Aufregenderes, als durch unseren Garten zu streifen - kein Wunder bei all den Vögeln, die sich hier jeden Tag ihre Bäuche kugelrund futtern.


Sobald sich die rote Hübsche allerdings nähert, gibt es ein schrilles Warngeschreie und alle Vögel sind sofort verschwunden - so ein Pech aber auch! Dafür sitzt sie dann eben Ewigkeiten am Rande unseres Teiches und beobachtet mit stoischer Ruhe unsere Goldfische, die sich am Boden des Teiches kaum merklich bewegen und sich ihrer Winterruhe hingeben. Erreichen kann sie die Fische übrigens nicht - dafür ist der Teich zu tief. Es ist zu herrlich, sie dabei zu beobachten.

Bei der Katze handelt es sich übrigens nicht um meinen Liebling "Garfield", der mich früher jeden Tag besuchen kam und mir schnatternd tolle Geschichten erzählt hat. Seitdem die neue Nachbarskatze zugezogen ist, lässt sich Garfield nämlich leider kaum noch blicken. Anscheinend haben die beiden ihre Reviere neu verhandelt und Garfield hatte das Nachsehen *seufz*. Aber hübsch ist die Neue auch, oder?

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    hoffentlich erwischt die Mietze keines der Vögelchen! Schön ist sie schon, die neue Nachbarin :)!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Also der "neue" sieht richtig knuffig aus. Man sieht, er fühlt sich in Eurem Garten wohl.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  3. Ist das ein süßes schnurrendes Kätzchen.
    Bei mir tummelt sich leider nur noch ein Kätzchen.
    Ob sich im Frühling hier mehr verirren werden ?!
    Dafür tollen sich die Vögel mächtig aus.
    Zu Hauf schwirren sie durch den Garten und spielen Verstecken
    in Büschen und Sträuchern ;0).
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben auch so eine Katze in der Nachbarschaft, allerdings macht die eher durch ihre Hinterlassenschaften von sich reden als mit etwas anderem - leider!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Oh die würde mir auch gefallen liebe Anja.
    Ich hab da ja immer ein bißchen Angst das die Katzen mal einen Vogel erwischen. Erst letztens hat mir die Nachbarskatze ( die ich bis dahin seehr liebte) ein Eichhörnchen bzw. was davon übrig war ( Schwänzchen) vor die Tür gelegt. Wo ich doch Eichhörnchen so gerne mag. Ich war ganz geschockt. Aber so ist es eben in der Natur.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  6. Sehr sehr hübsch. Schade dass Garfield nicht mehr kommt!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Wir hatten früher viele Nachbarskatzen, die durch unseren Garten stolzierten ... jetzt kommt kaum mehr jemand. Hm vielleicht hat auch jemand sein Revier abgesteckt? Daran habe ich gar nicht gedacht. Wird wohl so sein!
    Wir haben viele Mäuse, da schadet es nicht, wenn ein Tiger gelegentlich vorbei schaut. Allerdings sind sie recht scheu und lassen sich nicht streicheln.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein niedliches Kätzchen ... voller Anmut und Grazie
    Garfield wird sicherlich gerne ein wenig von seinem Revier der *Hübschen* anvertraut haben.
    Wer weiß, vielleicht kommen sie ja im Sommer alle beide zu dir auf's Grundstück.
    LG Dany

    AntwortenLöschen
  9. Die Hübsche freut sich über das "Katzenkino" im Garten: flatternde Vögelchen und ein Goldfischteich, so lässt sich für sie der Tag genießen.
    LG Petra H.

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!