Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 6. März 2016

Verleihung des Deutschen Gartenbuchpreises 2016 - 1. Teil

An diesem kalten und nebeligen Sonntag sitze ich hier gemütlich in meinem Sessel und bin noch ganz angefüllt mit Erlebnissen und Eindrücken der vergangenen vier Tage. Am Mittwoch dieser Woche begann nämlich meine abenteuerliche Reise nach Schloss Dennenlohe in Bayern, wo in diesem Jahr zum bereits 10. Mal der Deutsche Gartenbuchpreis verliehen wurde. Nach meiner Bewerbung bei "Mein schöner Garten" wurde ich vor einigen Wochen als Teilnehmerin der Leserjury von "Mein schöner Garten" ausgesucht und durfte zusammen mit meiner Begleitung (meine liebe Freundin Yvonne - Danke Dir für Deine tolle Unterstützung!) eine aufregende Zeit verleben und tolle Bekanntschaften machen. 



Am Donnerstagnachmittag war es dann endlich so weit, wir wurden von Robert Freiherr von Süsskind auf seinem Schloss begrüßt und in einen wunderschönen Saal begleitet, in dem riesige Bücherberge auf uns warteten. Insgesamt 48 Bücher lagen zur Ansicht für jeden von uns bereit und mussten in gut zweieinhalb Stunden begutachtet werden. Die Leserjury bestand aus insgesamt 3 Personen. Neben meiner Person war auch Heidi Traut Mitglied der Leserjury sowie Stefan Michalk, vielen von Euch sicherlich bekannt durch seinen Blog "Parzelle 94", wo er leidenschaftlich über seinen Schrebergarten und seine Erfahrungen mit der Imkerei berichtet. Wir waren alle ein wenig aufgeregt, denn die Masse der Bücher war im ersten Moment doch sehr einschüchternd.
Der Preis der Leserjury wurde im Bereich "Gartenratgeber" vergeben und die Bandbreite der Bücher, die uns dann dort erwarteten war sehr breit gefächert. Es lagen dort Bücher über Zwiebelpflanzen, Hochbeete und Obstbaumschnitt neben Ratgebern zur Imkerei und vieles mehr - aus dieser Vielzahl von Gartenwerken nun das "Eine" herauszufinden, das sowohl für Gartenanfänger als auch passionierte Gärtner empfehlenswert ist und auch noch uns allen Dreien gefällt, erschien uns zunächst fast aussichtslos.



Oben seht Ihr neben Robert Freiherr von Süsskind (ganz rechts) auch Frau Möck von der Firma STIHL, die uns ein wenig einstimmten auf die Arbeit, die nun vor uns lag. In den nächsten gut zwei Stunden vergruben wir uns nun also alle in die prächtigen Gartenbücher und lasen Ausschnitte aus Texten, sahen uns Bilder an, schauten auf eventuelle Rechtschreibfehler, machten uns Notizen und ließen uns von unseren ganz persönlichen Eindrücken leiten. Schnell stapelte sich neben mir ein großer Bücherstapel mit "aussortierten" Büchern - der Stapel der Bücher, die in die engere Wahl kamen, wuchs deutlich langsamer - dies beruhigte mich sehr, denn ich hatte schon befürchtet, dass ich mich bei all der Pracht kaum würde entscheiden können.



Für unser leibliches Wohl war selbstverständlich auch wunderbar gesorgt - wir durften uns zwischendurch mit englischem Tee und köstlichem Gebäck stärken. Während wir drinnen also ganz vertieft und in belesener Stille unseres Amtes walteten, hörten wir zwischendurch nur den Schrei des schlosseigenen Pfaues durch den Schlosspark schallen. Eine sehr gediegene und angenehme Atmosphäre.


Der Schlossherr ist übrigens großer Hundenarr und besitzt selbst sechs Hunde - die meisten davon Airedale Terrier. Herrliche Tiere, die uns auf Schritt und Tritt begleiteten und auch immer wieder zwischendurch ins Zimmer kamen, um nach dem Rechten zu sehen und sich eine kleine Streicheleinheit abzuholen. Oben seht Ihr zwei herrliche Zeichnungen - die Terrier waren sowohl im Schloss als auch im Schlossgarten überall zugegen - sei es im Original, als Bilder oder als Statuen.

Stefan und Heidi bei der Arbeit

Heidi - ganz vertieft
Nach gut zwei Stunden hatten wir alle tatsächlich ungefähr zehn Bücher vor uns liegen, die wir persönlich für die Besten hielten. Unten seht Ihr die Bücher, die mir am besten gefallen haben. Nun mussten wir schauen, ob denn eines der Bücher bei uns allen Dreien in die engere Wahl gekommen war - und tatsächlich hatten wir alle "Das große Ulmer Gartenbuch" aus dem Ulmer Verlag vor uns liegen, das uns mit seiner umfangreichen Bandbreite beeindruckt hatte. Hier ist für jeden Gartenliebhaber etwas dabei - ein umfassendes Gartenwerk, das in keiner guten Gartenbibliothek fehlen darf. Das Buch ist im letzten Jahr neu überarbeitet worden und nun schon in der 5. Auflage erschienen.


Nun hieß es nur noch, einen gemeinsamen Text zu verfassen, in dem wir unsere Wahl kurz begründen mussten. Dieser Texte würde dann am nächsten Tag bei der Preisübergabe von uns vortragen werden. Diese ehrenvolle Aufgabe übernahmen wir zusammen mit Dieke van Dieken, seines Zeichens Redakteur bei "Mein schöner Garten".

Damit war unsere Arbeit für diesen Tag zunächst beendet und wir durften am Abend zusammen mit unseren Begleitpersonen an einem köstlichen Abendessen teilnehmen. Dort trafen wir wieder auf Robert Freiherr von Süsskind und Frau Möck von der Firma Stihl und verbrachten mit Ihnen einen angenehmen Abend bei gutem Essen und tollen Gesprächen. Besonderer Höhepunkt für mich war allerdings die Anwesenheit von Gary Rogers, einem international bekannten, preisgekrönten Fotojournalisten, der uns allen aus vielen tollen Veröffentlichungen bekannt ist und mit seinen Arbeiten eine Koryphäe auf dem Gebiet der Gartenfotografie ist - außerdem ist Gary Rogers ein wahnsinnig charmanter Unterhalter, der uns den Abend mit seinen tollen Erzählungen versüßt hat.

Zu später Stunde sanken wir dann erschöpft in unsere Betten - wohl wissend, dass uns am nächsten Tag wieder viele tolle, aufregende Dinge erwarten würden. Davon berichte ich aber dann beim nächsten Mal, denn alles in einen einzigen Bericht zu packen, würde der Verleihung des Deutschen Gartenbuchpreises sicherlich nicht gerecht werden...


Eine kleine Erinnerung zum Schluss: Ihr könnt noch immer an meiner aktuellen Buchverlosung teilnehmen - hier geht's lang!

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich toll an......
    Wie schön in soviel Gartenbücher die Nase stecken zu dürfen.....
    Bestimmt eine tolle Erfahrung....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Phantastische Impressionen,die wir hier als Leser geboten bekommen. Ich liebe ja Bildbände und da wären diese Bücherberge für mich der Hammer gewesen. Aber auch einen kleinen Einblick in das Schloss und von seinen menschlichen und tierischen Bewohnern zu bekommen, bereitete mir Freude und das Käsekuchenstück ließ mir das Wasser im Mund zusammen laufen. Glückwunsch zu diesem Realerlebnis an Dich und ein Dankeschön für den lebhaften Bericht mit den tollen Fotos!
    LG
    Petra H.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das klingt echt spannend und die Umgebung... hui, da hätte ich mich echt nicht mehr aufs Lesen konzentrieren können :o). Freue mich sehr für Dich, dass Du diese spannende Tage erleben durftest. Toll! En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Das war ganz bestimmt super spannend! Was ein schönes Ambiente und der Garten dort ist ja auch so schön!
    Aaaaah - ich wünsche Dir ganz viel Vergnügen - trotz harter Arbeit!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  5. OHHHHHH was für eine EHRE,,,
    mei do war i gern dabei gwesn,,,
    i kumm ja bei selle BIACHALA nia vorbei,.,ggggg

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das ist ja toll, dass Du in der Jury dabei sein konntest. Es war sicher aufregend und toll, sich durch die ganzen Gartenveröffentlichungen durchschmökern zu dürfen!

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  7. Hey Anja, das war ja eine Überraschung, mit Dir zusammen in der Leserjury zu sitzen! Hat mir Riesenspaß gemacht ;) Mit Genuß habe ich Deinen kleinen Rückblick gelesen - meiner ist auch gerade fertig geworden. Habe den ganzen Tag Fotos sortiert - Du sicherlich auch. So viele schöne Motive, wie es im Park und beim Event gegeben hat - kein Wunder.

    Ich muss mich jetzt erstmal ausruhen nach so viel Neuem ;-)

    Viele Grüße aus der Parzelle94! Stefan

    https://www.parzelle94.de/2016/03/deutscher-gartenbuchpreis-2016/

    AntwortenLöschen
  8. Es freut mich für dich, daß du dabei sein durftest und so schön darüber berichtet hast. Ich bin schon gespannt, was du über Garten und Park zu schreiben hast. Ich selbst war mal vor einigen Jahren Ende Mai dort, als die Rhodos blühten und der Markt statt fand. Hast du bei ihm auch einen Rosengarten gefunden, der sollte in den letzten Jahren entstanden sein. Sicher hast du eine Einladungskarte von seinen Garten-Events erhalten, ich bekomme jedes Jahr eine Karte von Dennenlohe.
    Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  9. Und ich habe mich immer gefragt, wie solche Verleihungen wohl vonstatten gehen. Nun bin ich schlauer, danke liebe Anja! Was für ein tolles Ambiente für eine derartige Veranstaltung, ich beneide Dich ein wenig, das Du dabei sein durftest. Da ist der Berg Lesearbeit doch gleich gar nicht mehr so schlimm. Ganz toll!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Anja, toll, dass du dabei sein konntest!Ihr wart sicher ein kompetentes Team! Dein Bericht weckt Erinnerungen an meine Teilnahme vor zwei Jahren.
    Ich denke immer noch gerne daran. Vor allem, weil man mit so vielen Autoren und Fotografen in Kontakt kommt, die man sonst nur aus den Büchern kennt.
    Liebe Grüße von Heike ��

    AntwortenLöschen
  11. Moin Anja,
    toller Beitrag! Ich freu mich schon auf Teil 2, 3, 4 ... deines Reiseberichts ;-)
    Schön, dass ihr als Leserjury so gut harmoniert habt. Mir hat die Veranstaltung mit euch ebenfalls sehr viel Spaß gemacht.
    Gruß Dieke

    AntwortenLöschen
  12. Danke für den interessanten Einblick, liebe Anja! Das dicke Ulmer habe ich natürlich auch im Regal - wirklich ein Begleiter für alle Garten-Lebenslagen. Bin gespannt auf mehr!

    Herzlich
    Xenia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anja, mir geht es wie Heike, die ich vor zwei Jahren dort treffen konnte. Es ist wirklich eine schöne Atmosphäre auf dem Schloß, mit seinem unterhaltsamen Schlossherrn, der vor lauter Ideen nur so sprüht.Ich hoffe sehr im nächsten Jahr vielleicht wieder dort hinzufahren, denn dann habe ich auch mein erstes Buch einzureichen. Es ist gerade im Druck!!Lieber Gruß Sibylle

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Anja,
    dieser 1. Teil Deines Berichts über die Verleihung des Deutschen Gartenbuchpreises ist großartig und sehr stimmungsvoll! Ich bin schon ganz gespannt auf Deine weiteren Folgen. Diese ganze Veranstaltung, die tollen Menschen, die man kennen lernen durfte und der fantastische Rahmen, all dies wird uns mit Sicherheit ein Leben lang begleiten. Es waren wundervolle Tage.GlG Heidi

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!