Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 20. März 2016

Wahre Glücksmomente des Bloggens - und eine Gewinnerin

Ich bin ehrlich: In all den Jahren des Bloggens gab es schon hin und wieder Momente, in denen ich darüber nachgedacht habe, warum ich mir eigentlich all die Mühe mache, um mir immer wieder neue Geschichten und Ideen einfallen zu lassen, um meine lieben Leserinnen und Leser zu unterhalten. Ich denke, diese Frage stellt sich wohl jeder Blogger von Zeit zu Zeit.

Und dann gibt es wieder diese Momente, in denen ich GANZ GENAU weiß, warum ich all das seit Jahren mit viel Liebe und Leidenschaft tue. Als ich nämlich vor einigen Wochen hier berichtete, dass ich ganz bald auf Schloss Dennenlohe zur Verleihung des Deutschen Gartenbuchpreises verweilen würde, da kam sofort eine ganz liebe Email mit einer Einladung in mein Postfach geflattert. Geschrieben hat mir die liebe Gertraud, die uns allen hier schon mal begegnet ist. Sie hat damals während meiner  "Zeig-uns-Deinen-Garten-Aktion" nämlich ihren Schau- und Lehrgarten in Petersaurach vorgestellt und uns tolle Fotos aus dem Vereinsgarten gezeigt, der nur mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern bewirtschaftet wird.

Sie hat mich und meine Freundin ganz spontan eingeladen, sie während unseres Aufenthaltes in Bayern zu besuchen, da Schloss Dennenlohe ganz in ihrer Nähe liegt. Und so kam es, dass wir an einem eisigen und windigen Donnerstagmorgen, kurz bevor ich mich auf fast 50 Gartenbücher stürzen sollte, in Gertrauds Lehrgarten ankamen und dort von ihr ganz warmherzig begrüßt wurden. Ist das nicht schön? Das sind die Momente, die das Bloggen so besonders wertvoll machen.

Fast eine Stunde hat sie uns durch ihren tollen Garten geführt und uns alles erklärt. Und während mir fast die Finger vor Kälte abgefallen sind, habe ich für Euch natürlich Fotos dort gemacht. Ich lade Euch also heute auf einen kleinen Gartenrundgang ein, wohlwissend, dass ein Garten Anfang März natürlich nicht so viele "Highlights" zu bieten hat wie im Sommer. Und trotzdem hat uns dieser Garten tief beeindruckt, denn wir konnten ahnen, wie wunderschön er im grünen Blätterkleid aussehen würde. Wenn Ihr auch wissen möchtet, wie der Garten in voller Pracht aussieht, dann klickt doch mal hier und schaut Euch den Garten an, wie ihn uns Gertraud letztes Jahr präsentiert hat.


Nun geht's aber los.
Überall sind liebevoll bepflanzte Gefäße zu finden, die auch im Winter toll aussehen.


Die Dachziegel als Beetabgrenzung haben mir besonders gut gefallen.



Selbst einen "Peter-Lustig-Bauwagen" gibt es. Er stimmte uns fast ein wenig traurig, war Peter Lustig doch gerade ein paar Tage vorher verstorben....




Dass es manchmal gar nicht viel Aufwand bedarf, um einen Hingucker zu kreieren, sieht man auf dem Bild oben.



Sehr gut haben uns auch die Monatsbeete gefallen, die von Paten gepflegt und mit den entsprechenden Pflanzen des Monats ausgestattet sind.


Die Weidenkugeln (unten) stellt Gertraud alle selber her und lässt im Sommer Clematis darin ranken.





Diese Drahtgesichter (unten) hat Gertraud in einem Mülleimer an einer Schule gefunden. Sie stammten wohl vom Kunstunterricht und wurden anscheinend nicht mehr benötigt. Nun zieren einige von ihnen ein Beet und sind schon amüsante Hingucker. Lustigerweise hat ein Besucher (der Garten ist jederzeit frei zugänglich) dann eins der Drahtgesichter mit einem Ohrring versehen - ein echter Spaßvogel *lach*.




Auf Schritt und Tritt findet man liebevolle Dekorationen, die von viel Freude und Einsatzkraft zeugen, um diesen Lehrgarten zu verschönern und für Besucher attraktiv zu gestalten.



Der Buchs-Pfau (oben) gefiel mir besonders gut. Überhaupt: Vom Buchsbaumpilz war weit und breit nichts zu sehen - ich war soooo neidisch *lach*.




Sieht eine einfache Kastenbackform nicht plötzlich hinreißend aus, wenn sie mit Hauswurzen bepflanzt ist? Selbst mitten im Winter, wenn sonst nichts geboten wird, ist sie ein toller Blickfang.




Nachdem wir uns fast eine Stunde lang alles genau angesehen haben, waren wir noch zu Besuch bei Gertraud zu Hause und haben uns dort noch wundervoll mit ihr unterhalten. Neben vielen gärtnerischen Themen, die es zu besprechen gab, wurden wir auch noch fürstlich bewirtet *lach*. Wir hatten eine wundervolle Zeit, haben uns rundum wohlgefühlt und freuen uns immer noch, dass wir Gertraud kennenlernen durften. Danke, liebe Gertraud, es war uns eine wahre Freude!


Schaut doch mal im Lehrgarten von Petersaurach vorbei, wenn Ihr mal in der Nähe seid. Es lohnt sich und würde die Arbeit der Ehrenamtlichen unterstützen, die mit so viel Engagement bei der Sache sind. Hier findet Ihr die Homepage.

Zum Schluss möchtet Ihr natürlich noch wissen, wer denn nun das prächtige Gartenwerk "Gärten des Jahres" gewonnen hat, oder? Das Buch geht diesmal an die liebe Renate aus dem Woidgarten mit diesem Kommentar:

Liebe Anja,wie gerne hätte ich auch mal das Glück so ein schönes Buch zu gewinnen,darum hüpfe ich auch ganz schnell in den Lostopf.
LG.Renate ( Woidgarten )


Liebe Renate, lass mir doch bitte rasch Deine Adresse unter gartenliesel@gmx.net zukommen, dann kann Dir der Verlag ganz bald Dein Gewinnerbuch zusenden. Viel Spaß damit!

Kommentare:

  1. Oh nein Gott was für Kunstwerke!
    Ja, es gibt sie schon noch, die wunderbaren Momente, wo einem das Herz aufgeht! Freu mich für dich!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,
    du hast da einen tollen Garten richtig klasse rübergebracht, in dem sich auch ein "Winterbesuch" gelohnt hat! Ich muß gleich noch mal den Beitrag zu dem Garten anschauen.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ein wirklich ganz besonderer Garten und Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin!

    Greetings & Love & a wonderful sunday
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Ich erinnere mich an diesen Garten - wie schön, dass ihr ihn besuchen durftet. Ich empfinde persönliche Treffen auch als große Bereicherung!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,erst mal hab vielen Dank für diesen schönen Gewinn ich hab mich sowas von darüber gefreut.Die vielen Fotos die Du uns von diesem Lehrgarten mitgebracht hast sind auch im Winter die reinste Augenweide.Die vielen Wurzis in ihren Behausungen sind einfach zauberhaft,auch die originellen Beeteinfassungen kommen bestens ohne Pflanzen rüber.Da hat sich der Besuch trotz kalter Finger mehr als gelohnt.
    LG.Renate ( Woidgarten )

    AntwortenLöschen
  6. Das freut mich jetzt so sehr, dass Renate gewonnen hat! Da hast Du, liebe Anja, genau die richtige Gewinnerin gezogen! So zauberhafte Bilder bringst Du mit! Einen feinen Abend wünscht Dir Susan

    AntwortenLöschen
  7. Hach in fremde Gärten schnuppern hat schon was. Neue Ideen bekommt man auch immer noch gratis mit dazu - war wunderbar durch einen noch nackten Garten gehen zu dürfen und die Gerüste und Deko-Objekte anschauen zu dürfen. Vielen Dank fürs Mitnehmen. LG Marion

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein fantastischer Garten! Ich war schon von den März-Bildern begeistert und bin dann Deinem Link zu den Sommer-Bildern gefolgt. Wow! In mir regte sich gleich der Wunsch, mal wieder Urlaub in Bayern zu machen und diesen schönen Lehrgarten zu besuchen.
    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein interesanter Garten. An jeder Ecke gibt es etwas zu sehen.

    Vor allem die verschiedenen Beeteinfassungen find ich toll.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Ein wirklich sehenswerter Garten, der mit viel Liebe und Phantasie angelegt wurde. Ich habe das Glück in der Nähe zu wohnen und war letztes Jahr im Juni dort. Herzlichen Dank für die Bilder und liebe Ostergrüße aus Mittelfranken.
    Beate

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!