Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Donnerstag, 7. April 2016

"New German Style" - eine Buchvorstellung mit Interview und Verlosung

Natürlich gibt es für den leidenschaftlichen Hobbygärtner nichts Schöneres, als stundenlang im eigenen grünen Reich zu werkeln, die Hände in der Erde, das Gesäß Richtung Himmel gestreckt. Aber sind wir doch mal ehrlich: Uns alle hat doch zwischendurch schon mal die Unlust gepackt, wenn mal wieder alle Funkien von Schnecken zerfressen waren, das Unkraut sich unbarmherzig seinen Weg durch unsere mühsam gepflanzten Stauden gesucht hat und wir trotz regelmäßiger Rundgänge mit schweren Wasserkannen erkennen mussten, dass sich die geliebten Hortensien eben doch nicht so wirklich wohl mitten in der prallen Sonne fühlen...

Da kommt doch die neue Pflegeleicht-Revolution für den Garten wie gerufen! Denn nichts anderes bedeutet es, wenn man seinen Garten im "New German Style" angelegt hat ... hört sich toll an, oder? Ist es auch! Aber worum geht es denn genau beim "New German Style" (außer, dass wir ein klein wenig stolz sind, das wir neben den erfolgreich gärtnernden Engländern auch endlich mal einen eigenen "Garden-Style" vorzuweisen haben *lach*)?




Beim Gärtnern im New German Style geht es darum, Pflanzen so zu verwenden, dass ihre natürlichen Ansprüche erfüllt werden. Aus diesem standortgerechten Einsatz ergibt sich, dass diese Gestaltungen besonders pflegeleicht sind: ein selbsterhaltendes System von Pflanzengemeinschaften, die sich aussäen und selbst regenerieren - vom Gärtner lediglich behutsam gesteuert!

Vorbei die Zeit aufwändiger Mixed Borders, wo Pflanzen aus den unterschiedlichsten Vegetationszonen zusammengepfercht werden, die eigentlich ganz unterschiedliche Bedürfnisse haben. Vorbei die Zeit des ständigen Gießens, des permanenten Erneuerns und Austauschens von Pflanzen, weil Licht, Nährstoffe und Wasserzufuhr nicht ausgereicht haben.


Ich muss gestehen, nach der Lektüre des Buches "New German Style - Gartendesign - naturnah und pflegeleicht" von Georg Möller und Till Hofmann aus dem blv-Verlag war ich selbst versucht, mich erst direkt in meine Gummistiefel und dann in die komplette Umgestaltung meines Gartens zu stürzen *lach*. Den Autoren gelingt es wahrlich bravourös, in Wort und Bild (die Fotos sind von Gary Rogers - ein Name, der für wahre Fotogenüsse steht) eine ganz neue Gartenwelt entstehen zu lassen. Sie zeigen anhand von neun beeindruckenden Privatgärten, wie es gelingen kann, kostengünstige, langlebige und ästhetische Pflanzungen zu schaffen,  die Haus, Garten und umgebende Landschaft in eine harmonische Einheit verwandeln. Die Strukturen der vorgestellten Gärten sind vorrangig formal, minimalistisch und puristisch. Neben den überlegt verwendeten Gehölzen und Stauden stehen Gräser im Mittelpunkt der Gestaltungen.


Natürlich haben wir uns alle im Laufe der Jahrzehnte an unsere gemütlichen Landhausgärten mit üppiger Farbigkeit und bauschenden Rosenwolken gewöhnt, ebenso schön kann aber auch die reduziertere und damit pflegeleichtere Verwendung des New German Style sein. Besonders beeindruckt hat mich persönlich die Geschichte der Eheleute Putzker, zu dessen Haus beim Einzug im Jahr 1994 ganz selbstverständlich ein schöner Garten gehörte, mit Rosen und den dazu passenden Begleitstauden. Der wöchentliche Pflegeaufwand von 8 Stunden wurde jahrelang durch einen Gärtner übernommen, da das beruflich stark eingespannte Ehepaar selbst dafür keine Zeit fand. Sie empfanden die herandrängende üppige Bepflanzung im Laufe der Jahre immer mehr als belastend und suchten eigentlich nach einem Zufluchtsort, der mit seinen formalen und puristischen Strukturen zu ihrer ganz persönlichen Ruhe-Oase werden sollte. Und so ließen sie im Jahr 2011 durch das kreative Team um Thomas Heumann ihren Traum eines modernen, pflegeleichten Refugiums wahr werden, das Spannung und Großzügigkeit vermittelt - und das auf einer relativ kleinen Fläche von nur etwa 600 qm! So kann ein "Traumgarten" also auch aussehen...

Der neue Garten der Eheleute Putzker

Der neue Garten der Eheleute Putzker
Beim Lesen des Buches ist mir aufgefallen, mit welcher wunderbaren Leichtigkeit es den Autoren gelingt, die Eindrücke und Erlebnisse, die sie in den besuchten Gärten gemacht haben, in Worte zu fassen und dem Leser den Eindruck zu vermitteln, er würde selbst gerade durch die im Winde  wogenden Gräser schreiten und all die Düfte und Empfindungen hautnah erleben. Ein wahrer Lesegenuss!

Umso mehr freut es mich, dass sich Georg Möller, einer der Autoren, bereiterklärt hat, mir einige Fragen zu seinem Buch zu beantworten! Er selbst ist natürlich ebenfalls leidenschaftlicher Gärtner, besucht doch mal seine Homepage und seht Euch seinen beeindruckenden Garten an. 


Lieber Georg, auf Ihrer Recherchereise für Ihr Buch haben Sie ja viele außergewöhnliche und sehr moderne Gärten im New German Style kennenlernen dürfen. Wird sich zukünftig Ihr eigener Gartenstil in diese Richtung verändern? Haben Sie Anregungen mitgenommen, die Sie in Ihrem eigenen Gartenreich verwirklichen wollen?

Georg Möller:
Wenn, nach reichlich konzeptioneller Arbeit, eine Vorauswahl für ein Buchprojekt getroffen wurde ist die Recherchereise durchaus eine der spannendsten Aufgaben in der Entstehungsgeschichte eines Buches. Mein Anspruch ist es alle Gärten (und deren Besitzer) über die ich schreibe persönlich zu besuchen, um den Geist des Ortes und die Intention der Besitzer/in zu erspüren. Nach meiner Auffassung ist dies zwar ein nicht zu unterschätzender zeitlicher Aufwand, ein Luxus der sich jedoch lohnt und die Grundlage für authentische Texte ist – meist basieren die Publikationen „nur“ auf Telefoninterviews. Für den „New German Style“ waren es beispielhaft in der Tat sehr moderne, außergewöhnliche Gärten, in denen die klaren Formen der Architektur mit standortgerechten, nach Lebensbereichen selektierten und (hinsichtlich der Anzahl der Arten) reduzierten Pflanzengemeinschaften korrespondieren; auch strukturgebende Gehölze spielen eine tragende Rolle.

Beeindruckende und inspirierende Begegnungen hinterlassen natürlich Spuren! Da ich außerdem ein Freund des experimentellen Gärtnerns bin, ziehen solche Bilder nie unreflektiert an mir vorbei. Und ja, der eigene Stadtgarten bewegt sich auf den „neuen“ Style zu und wird durch anregende Impulse aufgefrischt! Konkret habe ich im letzten Herbst der schon lange gehegten Liebe für Gräser ein eigenes Beet in exponierter Südlage gewidmet – nur Gestreiftes Reitgras (Calamagrostis x acutiflora 'Avalanche') und imposante Lauch-Kugeln (Allium 'Globemaster') satt.


Sehen Sie Möglichkeiten, den New German Style auch in bestehende Gärten zu integrieren, die eigentlich schon fertig geplant sind und die eher im klassischen Stil gehalten sind? Oder ist der New German Style mehr etwas für neu angelegte Gärten hinter modernen Neubauten?

Georg Möller:
Diese Möglichkeiten sehe ich unbestritten. Denn auch ein durchdacht geplanter und eingewachsener Garten ist ja kein statisches Gemälde, das unverändert erhalten bleibt – ist vielmehr natürlichen Umwelteinflüssen, wie z.B. dem Klimawandel, ausgesetzt. Daraus resultieren schon Veränderung und Weiterentwicklung, die jedoch der ursprünglichen Konzeptions-Idee nicht untreu werden müssen. Eine gelungene Gestaltung lebt von Gegensätzen: Formaler Rahmen in klassisch, geometrischer Raumaufteilung und informeller Bepflanzung. Oder die Kombination von einer modernen und reduzierten Formensprache der Gebäude-Architektur mit lebhaften, üppigen und natürlich wirkenden Pflanzengemeinschaften, wie es die Gartenporträts des „New German Style“ im Buch eindrücklich zeigen. 

Gerade diese Kontraste sind es, die sich gegenseitig befruchten und jedem Garten die gewünschte Ruhe und harmonische Strahlkraft verleihen. Der NGS ist da durchaus ein integrativer Stil. Pflanzen Sie entlang der Grundstücksgrenze ein Band aus hohem Chinaschilf (Miscanthus sinensis 'Gracillimus', 'Giganteus'), im Herbst noch mit dem Geschenk einer attraktiven Blüte und pflegeleichter als eine formierte Hecke aus Buche oder Eibe; Miscanthus bietet gleichfalls den gewünschten Sichtschutz und wirkt dabei weniger streng. Oder beschränken Sie sich bei der Bepflanzung auf wenige Arten, diese dann jedoch in Masse; im Ergebnis hat Ihr Garten eine ganz neue, individuelle Ausstrahlung mit prägnanten Anklängen an den NGS. 


Häufig bekommen wir in den gängigen Gartenzeitungen ja von der klassischen Aufteilung bei Eheleuten, die sich gemeinsam einen Garten teilen, zu lesen: Er kümmert sich um die Rasenpflege und alle baulichen Maßnahmen und sie ist für den kreativen Teil, die Pflanzenauswahl, Pflege der Beete und die Dekorationen zuständig. Sie als Autor des ebenfalls sehr erfolgreichen Buches „Garten-Welten - Männer und ihre grüne Leidenschaft“ und als selbst gärtnernder Mann müssten es doch eigentlich genau wissen: Gärtnern Männer wirklich anders, wenn sie sich die Gartenpflege nicht mit einer Frau teilen müssen, sondern ganz allein für ihr Gartenreich zuständig sind?

Georg Möller:
Diese in den Medien und Gartenmagazinen oft propagierte klassische Aufgabenverteilung ist m.E. suggestiv, nicht objektiv, denn schöne Gärten sind ganz sicher nicht geschlechtsspezifisch. Wenn, dann liegt es wohl daran, dass bei gärtnernden Ehepaaren der Mann ganz einfach weniger Interesse am Garten und seiner Gestaltung hat – von der erforderlichen Leidenschaft ganz zu schweigen; da bleibt dann eben für IHN nur noch das Rasenmähen und andere grobmotorische Arbeiten. Die Unterschiede beim Gärtnern sind der Individualität des Themas an sich geschuldet. Ich kenne auch FRAUEN, die Mauern setzten, Hecken schneiden und mit Hingabe Pflanzlöcher buddeln, dass auch MÄNNER durchaus mit Leidenschaft und Empathie gärtnern können und Ästhetik sowie Feingeist nicht ausschließlich dem weiblichen Geschlecht vorbehalten sind, beweise ich in meinem Inspirations-Buch „Garten-Welten“ beispielhaft an vielen ideenreichen Gärten. 

Mein Fazit: In der Garten-Welt – übrigens wie im Leben überhaupt – geht es generell mehr um Leidenschaft, Hingabe und Zuwendung, weniger um Mann oder Frau!


Lieber Georg, vielen lieben Dank, dass Sie sich so ausgiebig Zeit genommen haben, um meine Fragen zu beantworten.

So, und nun freue ich mich umso mehr, dass ich eine Ausgabe von "New German Style" unter Euch verlosen darf.  Hinterlasst mir doch bis einschließlich zum 13.04.2016 einen Kommentar unter diesem Post und schon seid Ihr bei der Verlosung dabei.


Die anonymen Leser bitte ich - wie immer - wenigstens einen Namen und/oder Ort anzugeben, damit ich Euch auseinander halten kann. Bei den bloggenden Lesern bedanke ich mich, wenn Ihr das letzte Foto mit auf Euren Blog nehmt, um auf meine Verlosung hinzuweisen.

Nun bleibt mir nur noch, Euch ganz viel Glück zu wünschen!

Kommentare:

  1. Ein wunderbarer Beitrag liebe Anja!
    En Interview mit einem der Autoren ist eine sehr interessante Hintergrund-Geschichte dazu! Ich habe es mit Freude gelesen.
    Vielen, vielen Dank!
    Schöne Frühlingstage wünscht Dir Renate aus dem Geniesser-Garten

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag, das Buch wäre was für mich, denn ich habe eine "schwierigen" Garten mit unterschiedlichen Böden. Leider wachsen nicht alle Pflanzen, welche ich gerne hätte, so wie ich es mir wünsche. Bestimmt würde mir das Buch bei der Auswahl helfen ;-)
    Petra B. aus W.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja, dieses Buch hat wunderschöne Bilder, da möchte ich gerne im Garten sitzen und geniessen.
    Bin schon am überlegen, was kann ich bei mir verändern.
    Vielen Dank für die Inspiration.
    Es grüßt dich Waltraud

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anja,
    Schon wieder kann man bei Dir ein Buch gewinnen:-). Da dieses Buch schon eine Weile bei mir auch auf der Wunschliste steht, hüpfe ich doch gerne in Dein Lostöpfchen. Vielleicht klappt es ja...
    Lieber Gruss
    Franziska aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,
    was für eine wunderbare Buchvorstellung!
    Kann mich jetzt gar nicht entscheiden, was ich im Moment lieber täte, das Buch lesen oder sofort im Garten Hand anzulegen :)
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anja,
    mein Mann und ich wollen schon eine Weile unseren Garten umgestalten. Da wir uns jedoch nicht einigen können wie unser "neuer" Garten aussehen soll haben wir noch nicht angefangen. Vielleicht könnte uns ja das Buch Anregung geben. Deshalb mache ich sehr gerne bei deiner Verlosung mit.
    Liebe Grüße
    Bettina W. aus E.

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Buchvorstellung und ein Gartenbuch, das mich wirklich sehr interessiert!!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anja, ich habe das Buch auf der Buchmesse in der Hand gehalten und war hin und weg!
    Und toll, dass dieser so schön "aufgeräumte" und dennoch entspannte Gartenstil ausgerechnet aus unserer Region kommt.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anja ,
    schon wieder ein tolles Buch was du uns da zeigst ..... schmacht . Ich hüpf sehr gerne ins Lostöpfchen und hoffe auf das Glück .
    LG Sigrid

    AntwortenLöschen
  10. Renate aus Kaisheim7. April 2016 um 11:17

    Hallo Anja,
    sehr schön das Buch, da kann ich mir für unseren Garten bestimmt viele Anregungen holen und dann umsetzten lassen, da ich leider nicht mehr viel im Garten selber werkeln kann.
    Also auf ein neues "Glück".
    Schöne Woche
    Renate

    AntwortenLöschen
  11. diesmal würde ich aber wirklich sehr sehr gerne gewinnen...was für ein wundervolles buch und ebenso ein toller post darüber, danke dafür !!! ich hüpf rein und wünsche allen ein schönes fast-schon-wochenende, anja

    AntwortenLöschen
  12. Oh, oh das wäre genau das Richtige für mich. Wir haben ein sehr modernes Haus und dazu passt, finde ich, ein Landhausgarten nicht so optimal. Leider gibt es auch nicht all zu viele Bücher, die sich der modernen Gartengestaltung widmen. Also hüpfe ich in den Lostopf und hoffe...
    lg Sigrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anja, danke für den sehr informativen Beitrag! NGS nehme ich gleich in meinen Wortschatz auf :-)

    Herzlich
    Xenia

    AntwortenLöschen
  14. Da habe ich auch mal was von gelesen vor einiger Zeit, dass selbst die englischen Landschaftsgärtner mittlerweile auf den New German Style aufmerksam geworden sind. Die Seiten aus dem Buch sind wirklich sehr anregend und schön. Ich versuche erneut mein Glück und hüpfe ins Töpfchen.
    Annett S. aus Bonn

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anja,wieder einmal machst Du uns so ein schönes Buch schmackhaft,den NGS finde ich ganz zauberhaft,da er pflegeleicht ist und vor allem muß nicht so viel gegossen werden wo es doch immer trockenere Sommer bei uns gibt.Wenn ich nochmal neu anfangen könnte würde ich diesen Stil wählen,lach.So hüpfe auch ich ins Lostöpfchen und schau was dabei heraus kommt,lach.
    LG.Renate ( Woidgarten )

    AntwortenLöschen
  16. Danke für die Buchvorstellung. Die Bilder sind umwerfend schön. Du hast recht, nur schon durch die paar Bilder bin ich versucht, sofort den Garten neu zu gestalten. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  17. Da bewerbe ich mich doch auch gern um das Buch.
    LG
    Bea aus Berlin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Anja,
    Mal wieder eine tolle Buchvorstellung. Dein Artikel und die Bilder machen super neugierig auf Dein Buch! Dein Foro poste ich später gern bei den Gartenkindern ��
    Viele Grüße, Claudia!

    AntwortenLöschen
  19. Oh Mann, was für ein tolles Buch. Habe jetzt schon Lust zum stöbern bekommen :-) Da hüpfe ich doch gerne mit ins Lostöpfchen und mit ein bissl Glück kann ich vielleicht schon demnächst, mit Hilfe des Buches, neue Gartenpläne schmieden :-). Viele liebe Grüße, Sugar (slindl1708@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  20. sieht nach einem sehr schönen Buch aus.

    AntwortenLöschen
  21. Hüpfe gerne in den Lostopf. Wenig Aufwand schöner Garten - das klingt sehr gut.

    AntwortenLöschen
  22. Hüpfe gerne in den Lostopf. Wenig Aufwand schöner Garten - das klingt sehr gut.

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Anja,


    das Buch hört sich super an. Da ich mit unserer Gartengestaltung noch nicht annähernd fertig bin, würde ich mich sehr über den Bildband freuen.

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  24. Von diesem Stil habe ich vorher noch nie gehört und fände es sehr schön, wenn ich mein Wissen mithilfe dieses Buches vertiefen könnte ;-).
    Viele Grüße, M.J. aus E.

    AntwortenLöschen
  25. Sehr schönes Buch, liebe Anja, da probiere ich gerne mein Glück !
    Viele Grüße von Andrea aus Gummersbach

    AntwortenLöschen
  26. Jetzt bin ich aber ganz schön neugierig...
    Vielleicht habe ich G l ü c k und gewinne, das wäre toll.
    Liebe Grüße aus dem Odenwald petRa

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Anja,

    als Gartenanfängerin habe ich vor drei, vier Jahren den typischen Anfängerfehler gemacht: Ich habe allerlei Pflanzen gesammelt, sei es bei günstigen Angeboten in Märkten oder wenn mir jemand welche als Geschenk angeboten hat. Damit auf der kargen Erde überhaupt etwas wächst...
    Erst zaghaft und inzwischen etwas stärker beschäftigt mich aber eben auch dieser New German Style und ich denke darüber nach, eher weniger verschiedene Arten in größeren Flächen zu haben, als das

    jetzige Sammelsurium. Aber mit Pflanzen ist es wie mit Büchern - man schmeißt sie ungern weg.
    Wie Du finde auch ich die Entwicklung einer deutschen Strömung als Stil in der europäischen Gartengeschichte beeindruckend. Wer hätte das mal gedacht? Umso schöner, dass es darüber auch gute Literatur gibt.

    Viele Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Anja,
    den Text habe ich verschlungen und bin neugierig. Dein Satz *gleich in den Garten und anfangen*...dazu habe ich sehr sehr große Lust.
    Hoffentlich habe ich Glück ***
    Liebe Grüße von Kerstin aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Anja,
    husch husch...jetzt aber schnell in deinen Lostopf gehüpft. Würde mich sehr über neue Gestaltungsideen für unseren Garten freuen.
    Viele Grüße, Annett aus dem schönen Havelland

    AntwortenLöschen
  30. Eine schöne Buchvorstellung, die ganz neugierig macht und ich gerne darin blättern möchte.
    Ilona

    AntwortenLöschen
  31. Guten Morgen liebe Anja,

    du hast mich ganz schön neugierig gemacht, mit deiner Buchvorstellung. Da wir derzeit den Garten neu gestalten, würde das Buch wie gerufen kommen. Liebe Grüsse aus der schönen CH, Susan

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Anja,
    Erst gestern dachte ich, das ich mehr im Garten werkle als ihn tatsächlich zu genießen.
    Das Buch finde ich sehr spannend, ein tolles Thema.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  33. ja ein durchaus interessantes Buch scheint mir das zu sein. auch für mich als Topfgärtnerin.
    leider kann ich auf meinem privatem blog, der eine völlig andere struktur hat - den link zu deinem garten nicht einordnen. sorry.
    ich bin ja schon froh dass ich hier kommentieren kann - bei vielen geht es ohne guggel oder weltpress mit meinem privatem blog nicht.
    schön dass du wieder bloggst - die pause war doch ganz schön lang . . . ;-)
    grüße aus berlin
    carola

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Anja,
    das ist ja wieder eine tolle Buchvorstellung! Ein wenig New German Style würde meinem Garten sicherlich auch gut stehen.
    Ich hüpfe daher gerne in den Lostopf und drücke mir selbst die Daumen, dass Du mich ziehst :-)
    Liebe Grüße aus S.
    Nicole L.

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Anja,

    danke für diese Buchvorstellung. Ich bin begeistert von der Idee, den Fotos und sicher ist auch das Buch ganz toll!
    Das wäre so ein schönes Geschenk für meinen Vati! Deshalb nehme ich gerne an der Verlosung teil.

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Anja,

    vielen Dank für diese tolle Vorstellung.

    Da wir einen "New German Garten" haben, den wir erst letztes Jahr angelegt haben, könnte etwas Style sicher helfen.

    Ich würde mich sehr über das Buch freuen um ein paar Anregungen umzusetzen.

    Viele Grüße aus der schönen Oberpfalz!

    Jasper

    AntwortenLöschen
  37. So ein schicker und doch pflegeleichter Garten wäre ein großer Wunsch von mir; Bei mir sieht es aber bäuerlich -rustikal aus, auch ab und zu hübsch, aber kein richtiges Konzept immer viel ausprobieren und oft genug große Pleite und Frust
    Liebe Grüße JO aus Ri

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Anja,
    was für ein toller Beitrag.
    Das Interview hat mir super gefallen.......
    Tja irgendwie ist man im Garten nie fertig oder?
    Immer neue Ideen...
    Mir gefallen die gezeigten Gärtn super gut.
    Gerne versuche ich mein Glück....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  39. Genau dieser Stil interessiert mich schon lange. Die Eindrücke aus dem Buch machen richtig Laune.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  40. Das Buch macht einen noch hippeliger, als ich eh schon nach dem zögerlichen Frühlingsanfang bin!!
    Gruß Andrea

    AntwortenLöschen
  41. Hallo liebe Anja,
    wieder eine schöne Buchvorstellung von dir, die Lust auf das Buch macht!
    Und auch das Interwiew hat mir gut gefallen.
    Mit seinem Garten ist man ja nie fertig und über Anregungen stolper ich gern, auch in einem Buch ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  42. Gerne mache ich bei der Verlosung mit. Vielleicht hast Du auch Lust bei meiner mitzumachen. Zu gewinnen gibt es ein Buch über Chilis.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Anja,das hört sich toll an und macht mich neugierig.
    Bei diesem wunderbaren Wetter hat man so Lust auf Garten......da kommt das Buch wie gerufen....!
    Liebe Grüße.... Silke

    AntwortenLöschen
  44. Hallo Anja,

    das sind ja sehr interessante Bilder aus dem Buch - macht Lust es unbedingt zu lesen.
    Vielleicht habe ich ja Glück.

    Liebe Grüße,
    Kristin aus Waltersdorf

    AntwortenLöschen
  45. Hallo Anja ein wunderschöner Post. Die Bilder sind traumhaft aber ich ziehe die Rosengärten doch vor. Aber es sieht unumstritten schön und stylisch aus. Liebe Grüsse aus dem Frühling, Stephanie

    AntwortenLöschen
  46. Oh Wahnsinn. Scheint ein tolles Buch zu sein, da versuche ich auch mein Glück!
    Lieben Gruß Mona

    AntwortenLöschen
  47. Wow ich bin absolut beeindruckt von diesem Buch, ich verspüre mitlerweile auch das Bedürfnis nach ein wenig Minimalismus in meinem Garten. Lg Vanessa

    AntwortenLöschen
  48. Wow was ein tolles Buch! Ich stehe gerade vor der schwierigen Aufgabe einen kleinen Garten anzulegen und habe genau nach einem solchen Buch gesucht!
    Steffi H. Aus Moers

    AntwortenLöschen
  49. Wie schön...toller Beitrag und tolles Buch!
    Da versuch ich doch mal wieder mein Glück...
    Liebe Grüße Julia F.

    AntwortenLöschen
  50. Ich bin seit kurzem stolze Eigentümerin eines großen Gartens, der neu gestaltet werden muss. Mit diesem Buch hätte ich sicherlich jede Menge Inspirationen...Die ich mir natürlich auch auf diesem wundervollen blog finde!

    Herzliche Grüße

    Britt

    AntwortenLöschen
  51. Was für ein interessantes Buch! Unser Garten besteht aus drei Teilen, ich bin bei der Bepflanzung ziemlich überfordert und kann mir das fertige Ergebnis nicht bildlich vorstellen. Seit Jahren ist der Garten eine halbe "Baustelle". Einige Fotos die du hier aus dem Buch zeigst sprechen mich sehr an! Ich wäre total happy, wenn ich es gewinnen würde! LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  52. Wieder eine super Buchvorstellung, die Lust auf mehr macht! Da passt es wunderbar, dass bei uns in nächster Zeit eine Umgestaltung des vorm-Haus-Gartens ansteht, die ich mir super im new german style vorstellen könnte. Bin also auf Inspiration angewiesen. Also versuch ich mal mein Glück!

    LG Annett J.

    AntwortenLöschen
  53. Liebe Anja,
    Ein wunderschönes Buch.
    Auch ich versuche mein Glück und hüpfe in den Lostopf
    LG Mechthild

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Anja,
    Ein wunderschönes Buch.
    Auch ich versuche mein Glück und hüpfe in den Lostopf
    LG Mechthild

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!