Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 29. Januar 2017

Von Lebensträumen.... (Teil 1) und natürlich Gewinner


Heute möchte ich Euch ganz viel von mir persönlich erzählen - wie sich meine Gartenleidenschaft entwickelt hat und was ich noch heute dafür tue, um mein Gartenwissen zu vertiefen. Dies wird ein sehr langer Post *lach*. Ich freue mich, wenn Ihr Euch die Zeit nehmt und mich auf einer kleinen Zeitreise begleitet. Zur Unterhaltung habe ich Euch mal einige Vorher-Nachher-Fotos aus meinem Garten mitgebracht, die zeigen, wie sich mein Garten im Laufe der letzten Jahre entwickelt hat.
Ganz am Ende des Posts gibt es natürlich auch noch die Gewinner meiner letzten Verlosung!

Also, los geht`s!


Wann sich meine Leidenschaft für Pflanzen und alles, was mit dem Garten zu tun hat, entwickelt hat? Die Anfänge waren schon sehr früh zu erkennen, denn schon im Alter von ca. 12, 13 Jahren habe ich gemerkt, dass mich - im Gegensatz zu meinen Freundinnen - alles fasziniert, was mit Grünzeugs zu tun hat *lach*. Damals arbeitete ich ehrenamtlich in einer großen Leihbücherei und durfte mir zu Weihnachten als Dankeschön ein Buch wünschen. Während alle anderen sich mit den neuesten Krimis und Mädchenromanen eindeckten, lag vor mir ein Sachbuch zum Thema "Zimmerpflanzen" :-).

Ich, im Alter von 12/13 Jahren im damaligen Gemüsegarten meiner Mutter
Oje, die Brille *lach*.
Und nein, die Garagen gehörten nicht uns...

Als es dann im zarten Alter von 17 Jahren darum ging, wie ich mir meine berufliche Zukunft vorstelle, lagen meine Wünsche ganz klar im Bereich Gartenbau und/oder Floristik. Dieser Traum war allerdings schnell ausgeträumt, denn schon während meines Beratungsgespräches im Arbeitsamt wurde mir klargemacht, dass diese Berufswünsche nicht in Einklang zu bringen sind mit meiner Rückgratverkrümmung und ich mir eine stehende oder mit großen körperlichen Anstrengungen verbundene Tätigkeit wohl eher abschminken kann. Große Enttäuschung auf ganzer Linie - das könnt Ihr mir wirklich glauben.

Unser Garten hat sich seit 2003 sehr entwickelt. Ich zeige Euch auf den nächsten Fotos mal, was ich im Laufe der Jahre alles verändert habe....

Was also tun? Der einfachste Schritt war natürlich, irgendwas "im Büro" zu machen.... Tja, und so kam es dann auch. Ich machte eine Ausbildung bei einer Stadtverwaltung, war dort viele Jahre im Sekretariat tätig und wechselte dann - um mich beruflich weiterzuentwickeln - den Arbeitgeber und bin seitdem weiterhin als Sekretärin/Sachbearbeiterin im Büro tätig. Diese Tätigkeit liegt mir auch - ich bin gerne organisiert und plane Dinge.

Unser Vorgarten - hat er nicht eine unglaubliche Veränderung durchlaufen? Ich freue mich jedes Jahrs aufs Neue, wenn alles in voller Blüte steht (und ich glaube, meine Nachbarn auch *lach*)

In all den Jahren meiner Berufstätigkeit - und es sind inzwischen 28 Jahre (unfassbar) - habe ich aber immer wieder über meinen eigentlichen Berufswunsch nachgedacht und darüber getrauert, damals nicht mehr Mumm gezeigt zu haben, auf irgendeine Weise meinen Berufswunsch zu verfolgen.


Eine der besten Entscheidungen - alte, kümmerliche Rosen raus und Gartenteich rein....

Das Bloggen und das private Gärtnern hat mich ein wenig von diesen Gedanken abgelenkt - aber ganz ad acta legen konnte ich sie nie. Natürlich hat sich im Laufe der Jahre mein Grundwissen rund ums Gärtnern sehr erweitert - Zeitschriften und Bücher sei Dank! Aber das richtig tiefe Fachwissen fehlte einfach. Immer wieder habe ich in Gartenreportagen von Menschen gelesen (vor allen Dingen in Belgien und Holland), die sich noch im fortgeschrittenen Alter im Bereich Gartenbau bzw. Gartengestaltung weitergebildet haben und so doch noch in den Genuss gekommen sind, ihrer persönlichen Gartenleidenschaft ein fundiertes Hintergrundwissen zu geben. Einige Jahre habe ich diese Berichte zwar erstaunt zur Kenntnis genommen, mich aber nicht weiter damit beschäftigt. Anfang letzten Jahres allerdings kam mir in den Sinn, doch mal zu recherchieren, was genau man denn tun könnte, um sich im Bereich Gartengestaltung fortzubilden.

Das Beet unter dem Kirschbaum - am Anfang ein Sammelsurium, heute ein herrlicher Blütenblickfang. Natürlich hat auch der neu angelegte Knotengarten dazu beigetragen, dass sich der Garten enorm verändert hat.

Bei meiner Recherche merkte ich schnell, dass sich viele Angebote nicht mit meinem derzeitigen Familien/Berufsabschnitt vereinen ließen. Mit einer Teilzeittätigkeit, einem schulpflichtigen Sohn, einem Haus mit Garten und einem Blog war ich nicht in der Lage, zweimal die Woche zu einem Lehrgang zu fahren und mich regelmäßig zu Prüfungen in entfernten Großstädten einzufinden. Dann fand ich aber eher zufällig einen Lehrgang zum Thema "Gartengestaltung" bei der SGD, der Studiengemeinschaft Darmstadt, die neben vielen hauptberuflichen Lehrgängen auch kreative Fortbildungslehrgänge anbieten.


Unser Teich an der Terrasse - der aufmerksame Leser merkt natürlich, dass sich der kleine Teich inzwischen schon wieder verändert hat. Wir haben letztes Jahr einen neuen Teich eingefügt, der muss sich aber erst entwickeln und einwachsen....

Und ich war erstaunt, WAS es da alles zu entdecken gab: Kurse zur Fotografie, zum richtigen Schreiben, zum richtigen Bloggen - alles war im Angebot! Und eben auch ein Kurs zum Thema "Gartengestaltung" - Bingo dachte ich und ließ mir Probeunterlagen zuschicken.


Unser Sitzplatz unter dem Kirschbaum - eine kleine Oase inmitten von blühenden Hortensien. Die wunderschönen Glockenblumen, die sich hier so malerisch blau zeigen, habe ich in den ersten Jahren aufgrund von Unwissenheit immer rausgerissen *lach*.


Und was ich dann beim ersten Blick in die Unterlagen entdeckte, ließ meine kühnsten Träume wahr werden. Da war alles vertreten, was ich schon immer über Gartenbau und Gartengestaltung wissen wollte: Alles über die Entwicklung der Gartenkunst, die Botanik, Pflanzenkunde, Bodenkunde, Pflanzenernährung und Klimafaktoren, Pflanzenschutz. Die richtige Objektplanung, Platz- und Wegebau, Mauern, Treppen und Holzkonstruktionen, Teich- und Bachbau, Kulturmaßnahmen und Schnitt von Obstgehölzen, Flächenbegrünung und Nutzgarten.

Am Anfang gab es bei uns noch viele Rhododendren - die niemals blüten und immer nur hässlich in der Gegend rumstanden. Da musste doch einfach was passieren, oder?

Habe ich Euch neugierig gemacht? Ich werde Euch in einer kleinen Post-Serie mitnehmen auf meine persönliche Lebenstraumreise und Euch erzählen, was ich in den einzelnen Themen-Bereichen gelernt habe, was mir schwer fiel und was ich für neue Erkenntnisse daraus gezogen habe. Habt Ihr Lust darauf? Dies ist übrigens kein Sponsored Post. Es ist mir wichtig, dass Ihr das wisst, denn ich erhalte keine Provision oder sonstige Vergünstigungen dafür. Meine Erfahrungsberichte spiegeln wirklich nur meine persönliche Meinung wider und sollen Euch Anregungen geben.


So, nun ward Ihr aber sehr tapfer. Nun möchte ich Euch zum Abschluss natürlich noch verraten, wer bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Diesmal darf ich ja sogar drei Gewinner bekanntgeben, denn es gibt auch drei Preise zu vergeben.

Die große Sprossenbox mit vielen tollen Samentüten gewinnt die liebe Sarah mit diesem Kommentar:

Liebe Anja,
ach, was für ein inspirierender Post! Die Kresse steht bei mir gerade auch stets in der Küche bereit (momentan ist sie leider bereits abgeerntet). Ich wusste gar nicht, dass es eine solche Vielfalt an Sprossen gibt - beim Ansehen deiner Sprossenernte fallen mir gleich einige Rezeptideen ein! Bei deiner Verlosung mache ich deshalb gerne mit!
Liebe Grüße,
Sarah



Und jeweils eine Kresse-Keimbox einschließlich Kressesamen gewinnen die liebe Sigrid und die liebe Katharina mit diesen Kommentaren:

Hallo Anja , 
ich versuche auch gerade meine Ernährung etwas umzustellen und das wäre natürlich ein weiterer toller Baustein dazu , deswegen hüpf ich mal ganz schnell ins Lostöpfchen und hofffe das die Sterne gut für mich stehen .
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße 
Sigrid

Wow, sieht das lecker aus. Da bin ich sofort dabei.
Alles Liebe wünscht Dir
Katharina
P.S. Mach weiter so mit Deinem tollen Blog

Herzlichen Glückwunsch meine Lieben! Bitte sendet mir doch Eure Adressen unter mail-an-gartenbuddelei@gmx.de zu, dann kann ich Euch Eure Gewinne ganz bald zusenden!

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    was für eine schöne Geschichte! Mir gefällt es, dass du deinen Traum verwirklichen konntest, obwohl er nicht zum Beruf werden konnte. Vielleicht hast du aber genau deswegen noch mehr Leidenschaft dafür entwickelt. Dein Werdegang ist sehr inspirierend, gerade, wenn man sich bezüglich seiner Hobbys und Interessen neben dem Beruf mehr weiterbilden möchte. Daher bin ich sehr gespannt auf deine Post-Reihe zu diesem Thema. Ich freue mich unglaublich über den Gewinn - tatsächlich habe ich gleich, nachdem du das Set gepostet hast nachgesehen, wie viel es kostet, weil ich es mir auch selbst gekauft hätte, so gerne wollte ich das Sprossenzüchten ausprobieren. Nun freue ich mich umso mehr, dass ich es bei dir gewonnen habe!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,
    die Veränderungen im Garten sind toll. Man kann mit einfachen Mitteln sooo viel daraus machen. Ist für mich Inspiration pur!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja ,
    ein so schöner Post .
    Vorher Nacher , der Wahnsinn . Ich sag es ja öfter , dein Garten ist toll
    und man merkt auch , wieviel Herzblut darin steckt .
    Ich hätte noch mehr Bilder geschafft , hihi .
    Nee mal ehrlich , dein Garten ist irgendwie mein Ansporn . Denn ich
    will auch verändern , aber es gelingt mir immer weniger . Zudem
    habe ich einen großen Garten , aber immer fehlt es an Platz .
    Das ist ja schade , das du aus den genannten Gründen nicht das
    Gärtnern zum Beruf machen konntest . Aber wer weiß , welchen Weg
    du jetzt einschlagen wirst .
    Auf jeden Fall alles Gute , ich bin sehr gern auf deinem Blog und genieße .
    Mach weiter so !
    Und den Gewinnern Glückwunsch , so ein Set ist toll , ich spreche aus Erfahrung .
    Sonnige Grüße von Jani

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anja,
    so ein schöner Post! Nur die wenigen jungen Leute träumen von einer Zukunft im Gartenbau oder in der Floristik. Du hast Deinen eigenen Weg gefunden und bist dem Wunsch gefolgt. Anja, Du lebst deinen Traum auch weiter. Ich bin so gespannt, was Du uns noch berichten wirst. Gartengestaltung ist unerschöpflich. Ich freue mich weiter zu erfahren, was Du gelernt hast.
    Vorher- und Nachherbilder zeigen Dein Können und Wissen im Garten.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,
    ich ziehe den Hut! Da merkt man wirklich, dass dich die Gartenleidenschaft durch und durch gepackt hat. Ich finde es wunderbar, dass du uns an dieser Erfahrung teilhaben lassen willst (für alle, die den Mut (noch) nicht aufbringen können). Deine Vorher/Nachher-Bilder sind wirklich sehr aufschlussreich und dein Post alles andere als langweilig. Vielen Dank und einen schönen Sonntag noch!

    LG Annett

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anja,
    ich schick Dir einen dicken Drücker! Wie wunderbar, daß Du Dir diesen Traum erfüllst. Kannst so stolz auf Dich sein. Und jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa! Mit mir hast Du einen Anhänger der auf jeden Fall noch mehr über Deinen Weg erfahren will. Unbedingt!
    Ganz viele liebe Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Der Post war gar nicht lang. Ich hätte durchaus noch einiges mehr vertragen. Wunderschön wie Dein Garten sich entwickelt hat. Irgendwie klingen unsere Lebenswege sehr ähnlich. Und ich freue mich darauf, dass Du uns noch mehr berichten wirst, auch über den Studiengang. Denn das interessiert mich sehr. Danke, dass Du mir mit Deinem Blog immer wieder zeigst, was man alles verändern kann, wenn man nur will.
    Liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Anja, wieder so ein interessanter und lesenswerter Bericht von dir!!Ja, bitte noch mehr davon. Immer wieder schön dein Garten. Jetzt muss ich dir aber doch noch mal ein extra dickes Kompliment machen, wenn man deine Gartenbilder anschaut hat man das Gefühl da war ein Profi am Werk. Hat dich noch keiner freundlich gefragt ob du für ihn den Garten gestalten kannst? An deinem Garten sieht man, dass mit viel Liebe, Begeisterung und Leidenschaft für ein Sache, immer etwas Schönes entsteht!!!
    Anja, dein Garten ist wunderschön!
    LG Grit Leedmann

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anja,
    an deinen Vorher-Nachher Bildern kann ich mich kaum sattsehen. Du hast wirklich viel geschafft in deinem Garten und es sieht traumhaft schön aus! Und am Besten finde ich, dass du deinen Weg gehst und deinen Traum erfüllst - man bemerkt ja schon an den Bildern, dass Gartengestaltung dein Ding ist. So viel Liebe und Leidenschaft ist da zu erkennen!
    LG Marie

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!