Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Mittwoch, 7. Juni 2017

Ein Garten braucht Zeit ... und Gewinner


Es gibt da so ein kleines Beet genau an unserer Terrasse.
Als wir unser Haus im Jahr 2003 übernahmen, war dort nicht viel los (siehe unten "vorher").
Wir haben dann im Laufe der Jahre nach und nach unseren Garten umgestaltet und irgendwann landete in diesem kleinen Beet ein kleiner Teichschalen-Bachlauf, den ich als Prämie für ein Zeitungsabo bekommen hatte.

Nach einigen Jahren war der kleine Teich völlig eingewachsen und sah sehr hübsch aus (siehe unten "nachher").


Nachdem wir vor zwei Jahren allerdings die Terrasse haben erneuern lassen, wurde dieses Beet irgendwie nicht schöner. Wir hatten es im Rahmen der Umbaumaßnahmen ein kleines Stück vergrößert, die Buchshecken von vorne vor dem Haus waren rund um dieses Beet gewandert, weil die alten Buchspflanzen inzwischen arg mitgenommen waren. Allein das war schon eine heikle Sache, denn die umgepflanzten Heckenteile waren mächtig alt und groß. Sie haben es aber ALLE gut überstanden. Die Polsterstauden wurden allerdings im Laufe der Jahre immer kahler von innen und insgesamt gefiel uns das Beet irgendwann nicht mehr.



Im vergangenen Sommer haben wir uns dann eine neue Teichschale im Internet bestellt. Wir wollten keinen Bachlauf mehr haben, weil wir das ganze Beet etwa auf Terrassenniveau anheben wollten und so keine Neigung mehr für einen Bachlauf vorhanden war. Nachdem alle alten Pflanzen ausgebuddelt waren und wir das Beet angehoben hatten, kam die neue Teichschale zum Einsatz. Tja, wie Ihr oben seht, ist das Ergebnis dann zunächst mal ernüchternd *lach*.


Um die hässlichen Ränder vom Becken zu kaschieren, habe ich es zunächst mit einigen größeren Flusskieseln versucht (siehe oben). Das machte es aber auch nicht besser.  Wenigstens konnten neue Bodendecker in die Erde, geteilte alte Bodendecker und einige der alten Stauden kamen auch dazu.





Das Problem mit dem mehr als hässlichen Teichrand blieb aber. Zunächst versuchte ich, mit NOCH MEHR Flusskieseln der Sache Herr zu werden (siehe oben). Nun sah es schon etwas gefälliger aus, der eigentliche Gummirand blieb aber trotzdem sichtbar *seufz*. Und obwohl die Pflanzen alle gut angingen und sich das Beet im Laufe der Monate in ein wirkliches kleines Highlight verwandelte, störte mich dieser Rand unglaublich. Auch Recherchen im Internet brachten mich da nicht wirklich weiter. Es gibt Matten aus Sisal, die man über den Rand hängen kann und die mit der Zeit vermoosen. Bei so einem kleinen Teich ziehen diese Matten aber so viel Wasser aus dem Becken, dass ich ständig hätte nachfüllen müssen.



Vor gut zwei Wochen habe ich mich nun entschlossen, die Ränder mit Bruchstein-Naturplatten zu belegen. Diese liegen nur lose auf, denn wirklich trittfest müssen sie in diesem Beet nicht sein. Meine Befürchtung, der Frosch, der hier inzwischen lebt, könnte beim Ein- und Aussteigen aus seinem Zuhause die Platten mit seinem Gewicht ins Becken befördern, haben sich nicht bestätigt *lach*.


Die Steine müssen nun natürlich noch ein wenig Moos ansetzen, damit sie noch unauffälliger werden. Außerdem werden die zahlreichen Bodendecker noch das Ihre dazu beitragen, um den Rand zu überwachsen und weiter unsichtbar zu machen.

Manchmal braucht es einfach ein bisschen Zeit, bis einem neue Ideen kommen und bis die Pflanzen das neue Terrain übernommen haben, meint Ihr nicht? Wie habt Ihr Eure Teichränder kaschiert?


Zum Schluss darf ich Euch natürlich noch die Gewinner meiner letzten Verlosung bekannt geben!
Jeweils zwei Freikarten für den Film "Der wunderbare Garten der Bella Brown" haben die beiden Leserinnen mit folgenden Kommentaren gewonnen:


Liebe Anja,
gerade gestern habe ich in meiner Tageszeitung über diesen Film gelesen und dachte mir: den muss ich mir mit meiner Freundin ansehen (die übrigens einen wunderschönen Garten hat und jede freie Minute in ihm verbringt). Und eben lese ich von Deiner Verlosung :-) Passt! Also hüpfe ich gleich ins Lostöpfchen :-)
Ganz liebe Grüße
Susanne K. aus L.


Ohhh, liebe Anja - ... was für ein wunderbarer Filmtipp! 
Da springe ich mit dem größten Vergnügen in den Lostopf. 
Alles Liebe & entspannte Pfingsttage, 
Petra "Brown", die das Unkraut richtet ... :)



Meine Lieben, herzlichen Glückwunsch! Das wird bestimmt ein toller Kinoabend! Sendet mir doch bitte Eure Adressen unter mail-an-gartenbuddelei@gmx.de zu, dann machen sich die Freikarten ganz schnell zu Euch auf den Weg!

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    das Beet mit dem Teich hat sich wunderschön entwickelt, ein richtiges Kleinod im Garten!
    Herzlichen Glückwunsch auch an die Gewinnerinnen der Karten für den tollen Film, und Dir nochmal Danke schön für diese tolle Verlosung!
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Uuuuuaaaaah, ... liebe Anja -
    Hörst Du meinen Freudenschrei?
    Nach dem Weinen-vor-Glück musste ich erst einmal meine Kehle befreien.
    Von Herzen "Danke!" ... irgendwie kann ich es noch gar nicht richtig fassen ... :)

    Jetzt möchte ich Dir dringendst eine eMail schicken ... aber erst nachdem ich Dir zu der tollen Entwicklung Deines Teiches gratuliert habe. Das mit den Natursteinen finde ich sehr gut gelöst.

    Alles Liebe & bis gleich,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja,

    ich habe seit ca. 15 Jahren auch so ein kleines Teichbecken und fand den Kunststoffrand ebenfalls einige Zeit sehr störend. Das Problem hat sich dann bei mir zufällig und ganz von alleine gelöst - ich habe Pfenningkraut in die sogenannte Uferzone gepflanzt - und da diese Pflanze sowohl im flachen Wasser als auch auf Erde wächst, hat es den Beckenrand sehr natürlich und schön überwachsen. Hin und wieder greife ich etwas ordnend in den Bewuchs ein, damit alles im Rahmen bleibt. Ich finde es sehr hübsch, natürlich und pflegeleicht. Sollte Dir die derzeitige Lösung also einmal nicht mehr gefallen, wäre dies auch eine Möglichkeit den Rand zu verdecken.
    Freue mich schon auf den nächsten Beitrag, liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Anja,

    gewonnen, gewonnen - habe ich gerade freudestrahlend gesungen :-)Danke!
    Auch Glückwünsche an meine Mitgewinnerin :-)Da kann der Tag ja nur noch gut werden!
    Den Uferrand mit Bruchsteinplatten zu belegen, war eine gute Idee. Manchmal muss frau einfach Geduld haben - die richtige Lösung braucht oft ein Weilchen...ich sitze auch oft in meinem Garten und lasse die Gedanken schweifen zu einer Problemecke...und zack ist sie da, die Inspiration :-) Und wie schön, dass sich schon ein Frosch angesiedelt hat! Ich liebe auch Wasser im Garten - mein Mann eher nicht...
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche und
    ganz liebe Grüße
    Susanne K.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anja,
    jetzt sieht Euer Beet doch super aus. Steine gehen doch immer. Das oben schon erwähnte Pfennigkraut kann ich auch empfehlen. Es ist pflegeleicht und unverwüstlich.
    Glückwünsche an die Gewinnerinnen und viele Grüße an Dich v.d.
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja,
    na, das war jetzt wirklich hilfreich. Ich habe das Problem nämlich auch. Woher bekommt man denn diese Bruchsteine?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sanne, also ich habe meine Steine einfach im Baustoffhandel hier im Ort geholt. Dort konnte ich mir die passenden Steine raussuchen. Sie werden dann nach Gewicht berechnet. Meine haben insgesamt 10 Euro gekostet.... Liebe Grüße Anja

      Löschen
  7. Liebe Anja,
    der Teich ist wunderschön geworden ! Ich habe bisher noch keinen, denke aber auch immer öfter über so einen Miniteich nach... mal sehen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anja,
    schön ist das Beet geworden. Auch der Rand aus Bruchsteinen ist eine gute Lösung. Damit die Steine schneller Patina ansetzen, kann man sie mit Buttermilch einstreichen. Hab ich zumindest mal gelesen. Ausprobiert habe ich das noch nicht.
    Herzliche Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anja,
    es ist fantastisch, wie sich nur ein einziges Fleckchen im Garten im Laufe der Jahre verändert. Euer Teich ist wirklich wunderschön geworden. Da wir an einem Badeteich wohnen, habe ich keinen kleinen Teich im Garten. Der Rand unseres Teiches ist geschottert und mit viel Schilf bewachsen. Ich finde deine Steine hübsch und wenn alles noch bewachsen ist, wird es sehr natürlich wirken.
    LG Marie

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!