Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Donnerstag, 13. Juli 2017

Zu Besuch .... in der Arends Staudengärtnerei in Wuppertal (und Gewinnerin)


Am Samstag vor zwei Wochen habe ich mich morgens auf den Weg gemacht - bis nach Wuppertal ging meine Reise und ich war schon sehr aufgeregt, denn auf mein Reiseziel hatte ich mich schon sehr lange gefreut! Schon seit gut zwei Jahren wollten meine Mutter und ich diesen besonderen Ort besuchen: Die Staudengärtnerei Arends von Anja Maubach.



Leider hat uns das Wetter an diesem Tag einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir bei Dauerregen durch die große und beeindruckende Gärtnerei geschlendert sind, um alles genau in Augenschein zu nehmen. Aber wie sagt man ja so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung *lach*. Und so bekommt Ihr heute viele Fotos von der Staudengärtnerei Arends zu sehen - manche mit Wasserflecken, wofür ich mich schon mal entschuldige.



Beim Namen "Anja Maubach" klingelt es sicherlich bei den meisten von Euch, oder? Frau Maubach ist nämlich nicht nur bekannt für ihre berühmte Staudengärtnerei, die von ihrem Urgroßvater, dem bekannten Staudenzüchter Georg Arends gegründet wurde, sondern selbstverständlich auch aufgrund ihrer tollen Bücher, in denen sie gefühlvoll über ihre Gartenleidenschaft schreibt und uns Gärtnern direkt aus der Seele zu berichten scheint.




Sie wuchs in der Staudengärtnerei auf, studierte später Landschaftsarchitektur und leitet seit 1998 die Staudengärtnerei Arends auf "Ronsdorfs blumiger Höh'" in der vierten Generation. Die Staudengärtnerei ist weit über die Grenzen Wuppertals hinaus bekannt und beliebt für ihre Gartenkurse, ihren umfangreichen Staudenkatalog und ihre Gartenplanungen.

Das wunderschöne goldene Gras: Hakonechloa macra 'All Gold', ein Japan-Waldgras


Ihr Urgroßvater Georg Arends hatte eine große Vision: Er wollte winterharte Stauden züchten. Auf dem exponierten Hügel in der rauen Lage des Bergischen Landes gelang ihm dies vorzüglich. Denn was in diesem schwierigen Umfeld gedeiht, wächst auch in anderen Regionen des Landes.



So ist in Wuppertal-Ronsdorf seit dem Jahr 1888 über Generationen eine besondere Gärtnerei entstanden und erhalten geblieben. Ein Ort, an dem man in eine andere Zeit einzutauchen scheint, und sich der Natur ganz nahe fühlt.


Diese wunderschönen Funkien haben mir besonders gefallen: Hosta Hybride 'Golden Tiara'

Besonderen Charme verströmt diese Gärtnerei durch ihre alten Gebäude, Gewächshäuser, den Packschuppen, die "Villa Wellblech", die Felspartie, die bereits 1902 angelegt wurde, und durch die große Fülle der Mutterpflanzenquartiere und Gärten.


Bereits im Jahr 2008 wurde der Georg Arends-Förderkreis gegründet, der es sich um Ziel gesetzt hat, diese in Deutschland und Europa einmalige Gartenkultur sichtbar zu machen und die 120 Jahre währende Gartentradition, die sich in den historischen Gebäuden, der Felspartie, in Dokumenten, Pflanzenzüchtungen und einem einzigartigen Fotoarchiv widerspiegeln, zu erhalten. Geplant ist weiterhin ein Arends Gartenmuseum, die Anlage eines Pflanzenarchivs mit alten Staudensorten und natürlich weiterhin der Erhalt der historischen Gebäude und Gewächshäuser.
Wenn Ihr gerne nähere Informationen über den Förderverein haben möchtet, könnt Ihr Euch hier näher informieren.



In einem hübschen Lädchen kann man sich zusätzlich mit den schönsten Gartenbüchern, hochwertigen Gartengeräten und vielen anderen Nettigkeiten, die das Gärtnerherz höherschlagen lassen, eindecken.




Ein Besuch also, der sich auf jeden Fall lohnt - sogar bei Regen *lach*. Meine Mutter und ich haben unseren gemeinsamen Tag sehr genossen ... und sind auch mit einigen wunderschönen Pflanzen und Dekoartikeln zurückgereist. Aber das wundert Euch sicher nicht....





Die Gärtnerei ist übrigens am 26. und 27.08.2017 im Rahmen der offenen Gartentür geöffnet und bietet an diesen Tagen Gartenführungen an. Wer gerne in den Privatgarten von Anja Maubach schauen möchte, sollte ebenfalls dieses Wochenende nutzen, denn normalerweise ist dieser Gartenbereich ihr persönliches Refugium und nicht für Besucher geöffnet.






Ganz zum Schluss möchte ich Euch noch die Gewinnerin meiner letzten Verlosung bekanntgeben. Das komplette Schlauchset mit 20 Metern Gartenschlauch und hochwertigen Anschlüssen hat die liebe Kerstin mit folgendem Kommentar gewonnen:

Hallo liebe Anja,
Du schreibst mir - wie ganz oft - von der Seele. Während der letzten Tage habe ich auch versucht, meine "Lieblinge" mit ausreichend Wasser zu versorgen. Dabei musste ich feststellen, dass mein Gießstab dieser Belastung offensichtlich nicht mehr gewachsen ist. Nun, das Problem mit den nassen Füßen kenne ich. Jetzt bin ich tatsächlich auf der Suche nach Alternativen, daher kommt Dein Beitrag mehr als passend. 
Ich versuche einfach mal mein Glück und bin sehr gern bei der Verlosung dabei. 
Einen wunderschönen sonnigen Sonntag und liebe Grüße
Kerstin 

Herzlichen Glückwunsch meine Liebe! Bitte sende mir doch Deine Adresse unter mail-an-gartenbuddelei@gmx.de zu, damit ich sie an die Firma Maxgarten weiterreichen kann.

Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    oh, wie gerne würde ich dort mal durchschlendern. Und was sehe ich da? Am 26. und 27.8. ist offene Gartenpforte, wie schön! Ich glaube, da mache ich mich auf den langen Weg dorthin. Herzlichen Dank für die schönen frischen (dank Regen) Bilder und den Rundgang.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,
    wundervolle Eindrücke bringst du mit...ich finde, den besonderen Charme geben die alten Gebäude und alten Gartenteile. Leider hat es bislang noch zu keinen Besuch gereicht - danke für deinen Tip der offenen Gartenpforte, den Augusttermin werd ich mir vormerken. Die Buchspflanzung auf deinem letzten Bild ist einfach großartig.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja,
    es ist wunderschön. Danke für diese tollen Bilder.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den schönen Rundgang,liebe Anja.
    Ich finde die Bilder sehr gelungen. Es scheint nun mal nicht jeden Tag die Sonne.
    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anja,
    Ich habe soeben die wirklich gelungenen Bilder der Gärtnerei bewundert. Ich liebe das Grün der Pflanzen nach einem Regen... Danke für diese Eindrücke, leider ist die Gärtnerei viel zu weit weg für mich..
    Am Ende des Artikels dann der Schreck - i c h habe gewonnen! Das tolle Schlauchset, ich bin sprachlos und freue mich wie verrückt.
    Danke allen, die sich mit mir freuen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das ist ja ein beneidenswert grandioses Gewächshaus. Genau SO eins würde ich mir bauen, wenn ich den entsprechenden Platz und das nötige Kleingeld hätte. :-D

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anja,
    das ist eine wunderbare Staudengärtnerei und die werde ich sicher mal besuchen! Da kann man sich sicher Stunden aufhalten, nur um alles zu sehen :O)
    Herzlichen Glückwunsch an die glückliche Gewinnerin und Dir ncohmal Dankeschön für die tolle Verlosung!
    Hab einen schönen Tag und ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. WOW! Eine tolle Gärtnerei! DANKE für die schönen Einblicke.
    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Anja,
    das sind tolle Impressionen von der Staudengärtnerei, vielen lieben Dank dafür. Dafür hätte ich auch eine längere Anfahrt in Kauf genommmen :-) Es ist wirklich nicht verwunderlich, dass du für deinen Garten auch einige schöne Dinge gefunden hast :-)
    Hab ein schönes Wochenende,
    Anne

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anja,

    was ist den das für eine tolle Staude mit den großen grünen Blättern auf Bild 1?

    Die würde ich mir sofort zulegen.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, dabei handelt es sich wohl um das Mammutblatt (auch Riesen-Rharbarber genannt). Google das aber lieber mal und schau Dir die Ausmaße an, denn die Blätter sind wirklich riesig und übermanns-groß. Man braucht schon eine riesige Fläche, um die anzubauen *lach*. Liebe Grüße Anja

      Löschen
  11. Hallo Anja,

    das ist eine tolle Seite, die ich hier gefunden habe. Von der Staudengärtnerei Arends haben wir auch schon Pflanzen bezogen. Das Mammutblatt ist eine Wucht. Leider erfriert die Pflanze immer bei uns.

    Ich habe Deine Seite gleich mal in unserer Community https://www.facebook.com/Gartensteinkunst geteilt.

    Viele Grüße aus dem Vogtland
    Veit

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!