Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Samstag, 12. Mai 2018

Licht ins Dunkel (und Verlosung)


*Werbung*

In diesem Jahr hat man das Gefühl, der Garten explodiert geradezu. Wir werden verwöhnt mit sommerlich warmen Temperaturen, die uns zeitweilig vergessen lassen, dass es eigentlich erst Mitte Mai ist. Die Tage im Garten sind angefüllt mit Grillen, köstlichen Kaltgetränken und vielen, vielen Stunden puren Gartenglücks - und das fast jeden Tag.


Wer nun aber denkt, dass ich meine Gartentage immer nur auf der Gartenliege mit Essen und Trinken verbringe, der täuscht sich *lach* (auch wenn mein Mann dies sicher bevorzugen würde - ständig in den Beeten werkelnde Ehefrauen machen immer so ein schlechtes Gewissen *lach*). Ich gehöre im Garten auch zu den eher unruhigen Naturen und habe eigentlich immer irgendwo was zu zupfen und zu gießen.


Aber gegen Abend werde selbst ich ruhiger - dann kommt meine Zeit des gemütlichen Schmökerns in den schönsten Gartenbüchern, Inspirationen holen in den neuesten Gartenzeitschriften und natürlich beim Reisen durch die schönsten Gartenblogs im Internet. Viel zu schnell ist es dann allerdings zu dunkel, um sich noch genüsslich den Gartenbildern in Buch oder Zeitung widmen zu können.

... in drei unterschiedlichen Helligkeitsstufen dimmbar
Natürlich zaubern viele Kerzen schnell eine romantische Stimmung in den Garten und auf die Terrasse, aber seien wir doch mal ehrlich: Zum Lesen sind sie dann doch nicht hell genug. Und wer hat schon überall in seinem Gartenreich ausreichend Beleuchtung, die er jederzeit zum Lesen nutzen kann?


Seit einigen Tagen habe ich jetzt die ideale Lösung für mich gefunden: Die mobile Outdoor-Tischleuchte PLACIDO von Paulmann. Mit ihrem modernen, reduzierten Design sorgt sie in jedem Garten schnell für gemütliches Licht. Da sie mit einem per USB wiederaufladbaren Akku ausgestattet ist, macht man sich völlig unabhängig von Steckdosen, so dass man immer und überall bis zu 6 Stunden lang ihr wunderbar warmweißes Licht genießen kann - und dieses sogar stufenweise dimmbar.


Sie verfügt über einen integrierten Erdspieß, mit dem man sie auch auf Rasenflächen, in Beeten, Blumenkübeln oder am Baggersee verwenden kann. Dazu zieht man einfach unten den Tellerfuß ab und schon kann man die PLACIDO schnell und unkompliziert ins Erdreich stecken.
Wir sind hier alle so begeistert von dieser kleinen Wunderlampe, dass wir schon über die Anschaffung der passenden Stehleuchte nachdenken *lach*. Ein toller Hingucker auf der Terrasse oder an jedem beliebigen Sitzplatz im Garten - und das ebenfalls ganz ohne lästiges Kabel - da zaubert man sich sofort richtiges Wohnzimmerfeeling.


Besonders freue ich mich heute, dass ich eine PLACIDO Tischleuchte unter euch verlosen darf! Was Ihr dafür tun müsst? Hinterlasst einfach bis einschließlich zum 19. Mai 2018 einen Kommentar unter diesem Post und schon seid Ihr automatisch bei der Verlosung dabei. Die anonymen Leserinnen und Leser bitte ich, wenigstens ein Namenskürzel o. ä. anzugeben, damit ich Euch auseinander halten kann. Ich drücke Euch fest die Daumen!


Allen Müttern wünsche ich morgen einen zauberhaften Muttertag! Lasst Euch mal so richtig verwöhnen...

Donnerstag, 10. Mai 2018

Garten Picker - Teil 2




Meine Besuche bei Garten Picker enden IMMER mit einem Besuch in der dazugehörigen wunderschönen Staudengärtnerei. Von Stauden, Gräsern, Farnen, Kräutern, Gemüsepflanzen über Tomaten, Hortensien und Rosen bis hin zu Hostas in über 350 Sorten, Dahlien, Wasserpflanzen, Bodendecker usw. ist hier alles zu haben, was das Gärtnerherz begehrt. Und das Gärtnerherz begehrt wirklich viel, wenn man vorher seinen Rundgang durch den prachtvollen Schaugarten gemacht hat *lach*.



Nicht nur der Schaugarten zeigt die liebevolle Hand von Frau Picker, auch die Staudengärtnerei und die wunderschöne Dekoscheune zeigen ihre Dekorationskünste und sind besonders liebevoll hergerichtet.



Hier lässt es sich gut bummeln und nach besonderen Pflanzenraritäten Ausschau halten, um den eigenen Garten auch in eine solche Oase zu verwandeln.




Ich habe mein Auto jedenfalls immer gut befüllt, wenn ich mich rundum erholt und glücklich wieder von hier auf die Heimfahrt mache *lach*.





Morgen werde ich mich auf eine interessante Bloggerreise machen und mir die neuesten Begonienzüchtungen ansehen. Es wird sicher ein aufregender Tag mit vielen neuen Erkenntnissen, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten werde.


Beim nächsten Mal zeige ich Euch, wie Ihr Euren Garten auch am späten Abend ohne viel Aufwand - und ohne eine Steckdose in Eurer Nähe - in einen kuscheligen Wohlfühlort verwandeln könnt, an dem ihr trotz Dunkelheit weiter in Euren Gartenbüchern schmökern könnt. Und eine schöne Verlosung gibt es außerdem noch....

Freitag, 4. Mai 2018

Auch in diesem Jahr...


... habe ich mich nicht zurückhalten können *lach*.
Jedes Jahr steht mindestens ein Besuch im Garten Picker in Borken-Weseke an. Und wer bei mir schon länger mitliest, weiß, dass ich Euch natürlich jedes Jahr wieder mitnehme in dieses unglaubliche Gartenparadies! Auf über 3.000 qm hat das Ehepaar Picker einen wahren Gartentraum entstehen lassen. Schaut Euch mit mir um, es folgt eine Bilderflut, aber ich denke, Ihr werdet es verkraften *lach*.









Frau Picker ist eine wahre Könnerin ihres Faches und überrascht an jeder Ecke wieder mit ihren phantasievollen Bepflanzungen und Dekorationen und alleine schon deswegen lohnt sich ein Besuch in diesem Kleinod! Hier kann man Inspirationen sammeln, dass es eine wahre Wonne ist!








Der Besuch des Gartens ist übrigens ein absolutes Muss, wenn man zu Garten Picker fährt! Auch wenn man schon am Eingang vom wunderschönen Pflanzenmarkt und der grandiosen Dekoscheune abgelenkt wird, die all die Gartenträume beherbergt, die man später auch im Garten bewundern kann, sollte man den Garten auf keinen Fall auslassen. Über den Pflanzenmarkt und die Dekoscheune berichte ich allerdings in einem anderen Post - ich will es heute mal nicht übertreiben *lach*.








Wer es also entfernungstechnisch einrichten kann, sollte sich einen Besuch in dieser Oase nicht entgehen lassen. Zumal das Ehepaar Picker regelmäßig wunderschöne Events, Workshops und Seminare in ihrem Garten anbietet. Wer sich genauer informieren möchte, schaut gerne hier vorbei.




Ich bin jedenfalls wieder mit reichlich "Beute" nach Hause gefahren *lach*.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Dienstag, 1. Mai 2018

Wollt Ihr mal schauen.....


... wie sich mein kleiner Miniteich an der Terrasse entwickelt hat? Im Sommer 2016 hatten wir unsere alten Bachlaufschalen gegen ein kleines Fertigbecken ausgetauscht und das Beet drumherum neu bepflanzt. Direkt nach dem Einsetzen der Teichschale sah das Ganze natürlich nicht besonders beeindruckend aus *lach*:


Nachdem aber einige neue und alte Pflanzen hinzu gekommen waren, machte das Beet schon einen etwas  besseren Eindruck:




Nur der Beckenrand gefiel mir überhaupt nicht. Im Internet gibt es zu diesem Thema auch nicht viel Geistreiches zu entdecken und so habe ich einige Dinge ausprobiert. Unter anderem hatte ich einige Bruchsteinplatten rund um das Becken verteilt, damit diese den unschönen Rand kaschieren.

So sah das Ganze in 2017 aus:



Meinem Mann und mir hat es eigentlich nie so wirklich gut gefallen, zumal die Platten ja auch nur lose auf dem Rand lagen und bei jeder kleinen Berührung ins Becken geplumpst sind *lach*. Die Frösche müssen sich mehr als einmal erschrocken haben, wenn sie vom Rand des Beckens ins Wasser gesprungen sind und ihnen die Plattensteine hinterher gefallen sind *lach*. Außerdem haben sich die Steine auch optisch immer zu sehr aus dem Beet abgehoben.

Deswegen bin ich in diesem Frühjahr dazu übergegangen und habe nochmals einige Bodendecker zusätzlich rund um den Teich verteilt, um möglichst viel von dem wulstigen Plastikrand zu verstecken. Und was soll ich Euch sagen? Es hat sich alles ganz wunderbar entwickelt! Seht mal, wie das Beet nach nur zwei Jahren inzwischen aussieht:




Natürlich sind immer noch einige kleinere Stellen vom Rand zu entdecken, aber ich denke, auch die werden sich in den kommenden Wochen noch unter den überhängenden Posterstauden verstecken.


Ist es nicht toll, wie man mit so wenig Aufwand aus einem kleinen Beet einen richtigen Hingucker zaubern kann? Wir möchten unser Mini-Teichbeet auf jeden Fall nicht mehr missen, haben wir dort doch immer interessanten Besuch von Fröschen, Molchen und Libellen. Lediglich allzu viel Algenbewuchs muss ich im Sommer zwischendurch immer mal wieder mit den Händen abfischen - aber das ist für diesen hübschen Anblick doch nun wirklich noch zu ertragen, oder?

Ich hoffe, bei Euch ist besseres Wetter zum 1. Mai als bei uns? Hier ist es sehr kühl und windig, aber was soll es, so habe ich wenigstens ein bisschen Zeit, um mich um meinen Blog zu kümmern *lach*.