Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Sonntag, 14. März 2010

Es wird...

...langsam. Zwischenzeitlich hat uns nochmals so richtig der Winter heimgesucht. Mit richtig fiesem Eisschnee hatte mein Garten sehr zu kämpfen. Der schwere Eisschnee hat so einige meiner Hecken in Mitleidenschaft gezogen, obwohl ich morgens sofort alles heruntergeräumt habe.

Inzwischen aber ist es doch etwas angenehmer draußen und die Vorhersagen lassen doch so ein kleines Frühlingsgefühl erahnen. Am kommenden Freitag sollen es bis zu 15 Grad warm werden. Mal sehen ... ich hätte nichts dagegen.

Auch im Garten steht alles in den Startlöchern. Die Kletterhortensie vor dem Haus hat schon superdicke Knospen.

Die Kästen und Kübel, die ich zwischenzeitlich alle mit Frühlingsblühern bepflanzt hatte, sind inzwischen auch ziemlich abgehärtet, nachdem ich sie nun zwei Wochen lang jeden Abend in den Geräteschuppen geschleppt habe und am Morgen wieder raus, je nachdem, ob die Temperaturen es zugelassen haben. Puh, was tut man nicht alles für ein paar Frühlingsgefühle!

Dieser neckische Kerl begrüßt im Moment - sehr zur Freude unseres Sohnes - die Gäste schon an der Haustür.



Auch sonst zeigt sich überall im Garten frisches Grün...


mein Storchschnabel kann es auch schon nicht mehr abwarten...,


die Fetthennen platzen vor Vitalität...,

und auch sonst treiben überall schon grüne Spitzen aus.

Und trotzdem sieht alles doch noch sehr matschig aus im Garten. Darüber täuscht auch meine Blumensäule im hinteren Gartenteil nicht hinweg. An sich sieht sie ja hübsch aus, nur vor dem Hintergrund der vom alten Laub zermatschten Beete sieht sie etwas verloren aus. Ach, was solls, der Frühling ist noch immer gekommen.


Diesen kleinen Vogelkäfig hat mir mein treuer Schwiegervater mal wieder vom Trödelmarkt mitgebracht. Sieht er nicht wunderbar "shabby" aus? Ich habe mich jedenfalls sehr darüber gefreut.


Am kommenden Donnerstag ist es nun endlich soweit, die Gärtner kommen! Sie schnibbeln an unseren inzwischen sehr hohen Hecken rum, schneiden auf der Seite unserer Nachbarin den riesigen Kirschbaum etwas zurück, entfernen den Sandkasten und noch so einige andere unschöne Dinge, die mir schon länger ein Dorn im Auge sind. Und..... sie vergrößern nun auch endlich mein Beet im Rasen und legen eine Außenkante darum, damit ich dann bald meinen Knotengarten pflanzen kann. Bin schon sehr gespannt, wie mir die Umsetzung so gelingen wird. In der Theorie ist sowas ja immer schön erklärt, aber in der Praxis....? Ich lasse mich mal überraschen.

Ich wurde übrigens gefragt, ob ich unsere Buchshecken und dann auch den Knotengarten ebenfalls vom Gärtner pflegen und schneiden lasse: Natürlich nicht! Dazu bin ich viel zu sehr Gärtnerin mit Herz und Seele. Die Gartenbaufirma schneidet wirklich immer nur die Dinge, die inzwischen so hoch geworden sind, dass es für uns eine riesige Anstrengung wäre. Ansonsten sieht man mich im Sommer wochenlang mit der Akkuschere durch den Garten wandern. Sehr zum Leidwesen unserer Nachbarn wahrscheinlich...

Na ja, und manchmal hat die Frau des Hauses ;-) eben auch noch so ein paar kleinere Einfälle, die bauliche Veränderungen nach sich ziehen. Und die müssen dann eben auch die kleinen fleißigen Heinzelmännchen erledigen!

Ich wünsche uns eine hoffentlich sonnige, frühlingshafte nächste Woche!

Kommentare:

  1. Die Last der Frühlingsboten-Beherbergung vor dem Frost kann ich gut nachvollziehen. Mir geht's mit meinen Frühlingskörbchen und -kübeln seit ca. 10 Tagen nicht anders - rein in den Keller, raus aus dem Keller. Und wenn man der Wetterprognose Glauben schenken kann, werd ich das wohl auch noch bis Mittwoch durchhalten müssen.
    Doch ich finde, bei Dir hat sich die Mühe auf jeden Fall gelohnt - sehr sehr schön sehen sie aus, Deine Frühlings-Arrangements. Und auch Dein neuer Vogelkäfig vom Schwiegervater ist ein ganz exquisites Schmuckstück.
    Herzliche Grüße und ebenfalls eine schöne frühlingshafte Woche,
    Iris

    AntwortenLöschen
  2. schön sieht es bei Dir aus. Meine Hornveilchen sachen zwischendurch ziemlich erfroren aus. Aber jetzt gehts wieder.
    Ich hoffe Du hast recht mit den 15Grad, ich würder mich freuen.
    Du kannst es bestimmt nicht mehr abwarten bis es mit dem Knotenbeet los geht. Ich wünsche Dir viel Spaß dabei.
    LG Micha

    AntwortenLöschen
  3. Guten morgen..... Ich habe gerade deinen Blog gefunden und ich beneide dich um deinen schööööönen Garten. Die Fotos sind so richtig toll geworden. Da bekomme ich Lust auf mehr. Dann hoffen wir mal, dass jetzt bald der richtige Frühling kommt, damit wir mehr von dir zusehen bekommen. Werde mich mal gleich in deine Leserliste schleichen. Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Helge

    AntwortenLöschen
  4. Wow,ist bei Dir der Garten schon weit.Bei uns ist noch nicht viel zu sehen.Deine Töpfe machen Lust auf mehr.
    Liebe Grüsse
    helga

    AntwortenLöschen
  5. War ich das, die gefragt hatte? Ja ja, das Gärtnerherz.

    Bei dir ist es so weit wie bei mir. Und auch matschig, weil wir schweren Lehm haben. Deine Kletterhortensie hat so rote Stiele, meine sind anders. Wie heißt denn die Sorte?

    Schönes Wochenende

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Ob du wohl heute deine 15° C bekommen hast? Wir hatten sogar 18° und man kam bei der Gartenarbeit fast ins Schwitzen...Muskelkater wird's aber sicher gegeben, nach sooo langer Untätigkeit draussen. Schön, wie die Vegetation ihre durch den vielen Schnee und die Kälte verursachte Verspätung wieder aufholt. Es scheint jetzt Schlag auf Schlag zu gehen. Eine spannende Zeit, dieser Frühling!
    Liebe Frühlingsgrüsse,
    Barbara

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir ein paar Zeilen hinterlassen? Wunderbar! Ich freue mich sehr!