Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Freitag, 22. Dezember 2017

Fröhliche Weihnachten!




Ich wünsche Euch ein zauberhaftes
Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben mit vielen ruhigen und besinnlichen Momenten und ein glückliches, gesundes Neues Jahr!

Vielen Dank für all Eure Kommentare und Emails, die Ihr mir im Laufe dieses Jahres geschrieben habt - sie sind das Salz in der Suppe eines Bloggers!

Im Januar geht es hier mit vielen tollen neuen Gärten weiter, mein Email-Postfach wartet schon ganz ungeduldig darauf, geleert zu werden *lach*. Außerdem gibt es noch eine riesige Überraschung in der Gartenbuddelei, die zumindest UNSER Leben ganz schön auf den Kopf stellen wird - dazu aber im Januar mehr!

Wer mag, kann heute mal beim Blogger-Adventskalender von Garten und Freizeit hier vorbeischauen, dort habe ich das heutige Adventskalendertürchen vorbereitet und zeige Euch, wie man seine gefiederten Freunde im Garten zu Weihnachten überraschen kann..... Ein Besuch lohnt sich, es haben noch viele liebe andere Bloggerinnen und Blogger tolle Sachen für Euch vorbereitet!

Sonntag, 10. Dezember 2017

Na also, es geht doch!


Seht Ihr, man muss nur genug rumnörgeln und schon klappt das mit den Wünschen *lach*.



Am heutigen 2. Advent hat es endlich auch bei uns kräftig geschneit und der Garten ist ein einziges Winterwunderland - wunderschön!



Inzwischen fängt es zwar schon wieder an zu tauen, aber wir hatten zumindest für einen Tag einen traumhaften Wintertag!


Ich hoffe, Ihr konntet auch ein wenig die weiße Pracht genießen?


Ich wünsche Euch eine möglichst entspannte nächste Woche mit ein wenig Muße, die Adventszeit mit all ihren Wundern zu zelebrieren.

Freitag, 8. Dezember 2017

Zeig uns Deinen Garten - Teil 8 - Der Garten/Blog von Steffi



Puh, draußen ist es soooo eisig und der Wind pfeift einem fies um die Ohren, da brauche ich jetzt wirklich ein bisschen Aufmunterung. Ihr auch? Dann lasst uns wieder auf Garten-Tour gehen!

Heute besuchen wir die liebe Steffi, die uns nicht nur einen Einblick in Ihren wundervollen Garten gewährt, sondern auch noch den grandiosen Blog "fatto-incasa" schreibt, den Ihr wahrscheinlich ALLE schon ewig kennt *lach*.

Steffi war so lieb und hat zu den Fotos aus ihrem Garten ganz viele Informationen geliefert und so will ich hier gar nicht lange um den heißen Brei rumreden, auf geht's zu Steffi:



Hallo, mein Name ist Steffi und ich wohne mit meinem Mann, meiner Tochter und zwei Mietzen seit Ende 2009 in unserem Haus mitten in der Holledau.

Der Garten war 2009 komplett zugewuchert, da das Grundstück ein paar Jahre sich selbst überlassen wurde. Nachdem wir unser Dornröschenschloss von allem befreit hatten, kam so nach und nach ein kleines, feines Etwas mit knapp 1000 qm zum Vorschein.

Mit viel Herzblut legte ich nach und nach Beete an, setze Pflanzen ein, grub sie wieder aus und woanders rein. Ich lernte mit meinem Garten, las viel auf Blogs und in Büchern und so wuchsen wir beide.
Heute, 2017, kann ich sagen, es ist noch lange nicht alles so wie ich das haben will, aber "Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut"!. Mir gefällt es, und ich hoffe Euch auch!


Also los geht es.. von außen wird man im Sommer von meiner geliebten Pereniel Blue bereits am Zaun begrüßt.


Innen steht ein kleines gemauertes Beet mit Rosen und Lavendel.


Dahinter sieht man die Türe zum Schuppen, wo sich inzwischen die Rose Rozanna und eine Kletterhortensie sehr wohl fühlen.



Nun dürft ihr an der Hauswand an der Eingangstür vorbei in den Vorgarten (die vorigen beiden Fotos).


Hier ist unser Sonnenplatzerl. Am liebsten sitzen wir hier zum Frühstücken oder im Frühling zum Mittagessen, denn hier scheint den ganzen Tag die Sonne.

Die Steine an diesem Platz haben wir in diesem Jahr neu verlegt, da unsere Holzdielen nach 7 Jahren leider morsch waren. Im Vorgarten dominiert im Sommer meine Lieblingsblume: Papaver Orientale und das in rot und rosa.


Ein Weißer ist im letzten Jahr dazugekommen, der sich jedoch bisher nur mit einer einzigen Blüte gezeigt hat. Geht man jetzt ein bisschen weiter in den hinteren Teil des Gartens, kommt man vorbei an dem Staudenbeet direkt am Haus.



Es folgen noch weitere Beete, bevor man ganz nach hinten blicken kann.
Rechts ein kleines Sitzplatzerl im Schatten und tritt man durch den Rosenbogen, hat man auch schon das hinterste Ende meines Gartens erreicht, den Grillplatz.


Hier wird gegrillt, Pizza gemacht oder einfach der Sundowner genossen.
Drehen wir uns wieder zurück und blicken Richtung Haus,


dann sieht man auch bereits unsere große Terrasse mit den Loungemöbeln.


Jetzt wird es spannend, denn wenn wir nun rechts ums Haus herum gehen, kommen wir zu unserem neuesten Werk. Drei Wochen in den Sommerferien haben mein Mann und ich hier gewerkelt.
Entstanden ist aus 39 verschiedenen Fenstern mein Traum in Weiß!






Ich bin bereits fleißig am Anbauen von Wintersalaten und wenn alles so hinhaut, wie ich mir das erträumt habe, dann gibt es im nächsten Jahr Gemüse und Obst aus meinem Gewächshaus.
Tja, jetzt sind wie einmal komplett ums Haus herum.

Ich hoffe, es hat Euch gefallen in meinem Garten inmitten der Holledau.

Liebe Grüße, Eure Steffi



Liebe Steffi, was für eine Frage! Natürlich hat es uns bei Dir gefallen - das ist doch wohl sonnenklar *lach*! Und soll ich Dir was verraten? Ich bin sooooooo neidisch auf Dein wunderschönes Gewächshaus, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen *lach*. Ich wünsche Dir noch so viele schöne Stunden in Deinem Traum in Weiß! Ich bin mir sicher, dass Dir auch in den nächsten Jahren die Ideen für neue Projekte nicht ausgehen werden! Gott sei Dank können wir all das ja auf Deinem Blog mitverfolgen - wie schön!

Herzlichen Dank für diesen tollen Ausflug durch Deinen traumhaften Garten in der Holledau!

Dienstag, 5. Dezember 2017

... man muss sich auch über Kleinigkeiten freuen können


Während mir am vergangenen Wochenende halb Deutschland Bilder von dick verschneiten Gärten im Internet um die Ohren gehauen hat, konnte bei uns im Münsterland von "geschlossener Schneedecke" keine Rede sein. Aber wir sind hier ja schon für ein paar einzelne Schneeflöckchen dankbar und so habe ich nach den ersten Jubelschreien beim Blick aus dem Fenster schnell die Kamera gezückt, um dieses einmalige Naturschauspiel für die Ewigkeit (und für Euch) festzuhalten *lach*.



Ja! Ja! Ja! Ich weiß: bei Euch war vieeeel mehr Schnee, alles unter der weißen Masse verschwunden, Schlittenfahrten und Spaziergänge auf dem knirschenden, schneebedeckten Waldboden inklusive. Hahaha.


Aber ich finde, bei uns war auch schon richtig Winter *lach*. Und da inzwischen auch ein wenig Weihnachtsbeleuchtung rund ums Haus Einzug gehalten hat, ergibt sich doch ein stimmiges Bild. Unten seht Ihr übrigens meinen ersten originalen Herrnhuter-Stern - den habe ich mir im letzten Jahr zu Weihnachten gewünscht und konnte ihn jetzt endlich aufhängen - ich kann eben auch sehr geduldig sein *lach*.


Ich wünsche Euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit! Beim nächsten Mal gehen wir wieder Garten/Blog gucken, okay?