Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Dienstag, 24. Juli 2018

Sommerliche Gärten in Südost-England - heute: Mount Ephraim Gardens

*unbezahlte Werbung, da Markennennung*


Ich bin mir gar nicht sicher, wie lange genau ich schon von dieser Reise geträumt habe... Einmal selber in die englische Gartenarchitektur eintauchen und all die großen, berühmten Gärten zu erkunden, von denen ich all die Jahre in vielen Publikationen gelesen habe. Manchmal, wenn man ganz fest daran glaubt, dann erfüllen sich Wünsche tatsächlich!

Dieses Jahr sollte es also endlich so weit sein - ich reiste zusammen mit meiner Mutter nach England - ganze sechs Tage lang auf den Spuren von Sissinghurst, Great Dixter und Co.! Nach ausführlicher Recherche im Internet war ich Ende letzten Jahres auf die Angebote von Ulrike Kocher Reisen gestoßen, die schon viele Jahre geführte Gartenreisen u. a. nach England anbietet. Und dann waren wir auch schon unterwegs - mit dem Bus vorbei an Brüssel, bis nach Dünkirchen in Nordfrankreich. Dort mit der Fähre rüber nach Dover. Zum allerersten Mal durfte ich die Kreidefelsen von Dover bewundern, die uns beeindruckend begrüßten.

Kaum in England von der Fähre gefahren, steuerten wir auch schon unseren ersten Garten an - Mount Emphraim Gardens! Der 4 ha große private Garten liegt nur wenige Fahrminuten von Canterbury entfernt mitten in den Hügeln von Kent.

Der Park besticht durch wunderschöne Solitärbäume, die schon von Weitem einen atemberaubenden Anblick bieten:


An einem großen Teich ewartet einen eine steinerne, japanische Brücke, die geradewegs aus einem Gemälde von Monet entsprungen zu sein scheint.



In herrlichster Ruhe durchwandert man diesen parkähnlichen Garten, vorbei an alten Balustraden,  durch ein stattliches Arboretum bis hin zu einem Mizmaze, einer Art Labyrinth aus Ziergräsern und Stauden, in dem es keine Kreuzungen gibt - sehr beeindruckend!



Je näher man dem stattlichen Herrenhaus kommt, umso klassischer wird der Garten. Durch eine lange Achse aus Topiary wandernd, erreicht man schließlich die wunderschöne Terrasse und damit den heimeligen Tea Room, der die ausgehungerten Gäste mit Scones, Clotted Cream und dem guten englischen Tee empfängt. Einfach köstlich, wie ich noch viele weitere Male auf dieser Reise feststellen durfte *lach*.





Ein besonderes Highlight des Gartens ist sicherlich der Millenium Rose Garden, von dem ich Euch aber leider kein Foto zeigen kann. Dort gab es eine stattliche Sammlung alter und neuer Rosen zu bestaunen, die aber leider inzwischen ihren Zenit bereits überschritten hatten. Überhaupt leiden auch die Engländer seit Wochen unter der sengenden Hitze und man konnte überall die lange Trockenzeit deutlich erkennen. Während die meisten Gartenbesitzer noch bemüht sind, wenigstens die Staudenrabatten mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, waren die meisten Rasenflächen sich selbst überlassen worden. Auch während unseres Aufenthaltes gab es keinen Tropfen Regen und so brannte die Sonne unbarmherzig auf uns hernieder. Nicht gerade ideal fürs Fotografieren, aber Ihr könnt Euch auch sicherlich so vorstellen, wie wunderschön dieser Garten in Natura ist.



In unseren wenigen Tagen Aufenthalt haben wir uns übrigens acht wundervolle Gärten angesehen - Ihr dürft also noch auf so einige interessante Berichte gespannt sein *lach*. Alle Besuche waren übrigens wunderbar von Frau Kocher, die uns persönlich auf dieser Reise begleitet hat, vorbereitet und organisiert. Wer also auch schon immer mal von so einer England-Garten-Reise geträumt hat (und ich weiß, da gibt es viele unter Euch *lach*): hier gibt es meine volle Empfehlung!





Kommentare:

  1. liebe anja,
    dein bericht über die englandreise mit spannung erwartet, erfreut schon mit dem ersten gartenbesuch.

    bitte weitere folgen lassen.

    gruss hanna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anja,
    tolle Fotos, ach wäre ich doch dabei gewesen!!
    GGLG
    Brigitte/Heddesheim

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie herrlich!!!! Von so einer Reise träume ich auch schon sehr lange. Daher erstmal lieben Dank für den tollen Tipp! Du hast wunderschöne Eindrücke mitgebracht, ich freue mich schon auf weitere. Weiß garnicht, wie mir dein schöner Blog bisher entgehen konnte ;-) Komme aber nun öfter. :-) Am Wochenende werde ich mich erstmal ein wenig in Ruhe bei dir umsehen, was ich gerade gesehen habe ist einfach nur mit WUNDERSCHÖN zu beschreiben. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. The landscape of this property is absolutely spectacular, I love the flowers and plants surrounding the structure. I really love the photo that you took in particular of the purple flower, it is absolutely stunning. Thanks for the share, keep up the posts.
    World of Animals

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön!! Danke für die schönen Fotos und den Bericht!
    Liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anja,
    nun muss ich doch noch mal aus der Versenkung auftauchen, um zu kommentieren! Wir beide haben uns um 4 Jahre verpasst, ich habe mit Frau Kocher diese Reise 2014 gemacht und kann nur sagen, ich zehre immer noch davon. So ein tolles Erlebnis! Irgendwann werde ich bestimmt noch mal eine Reise mit ihr unternehmen, wer weiß, vielleicht begegnen wir uns dann ja im Bus (lach)!
    Ganz liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.