Hortensienträume

Von alten Schätzen...

Mit Gartenbuddelei auf Reisen...

Einblicke in die Niederländische Gartenkunst

Mein Gartenparadies

Aus meinem Herbstgarten

Freitag, 8. Juni 2018

Von schwärmenden Bienen...


Sicherlich könnt Ihr Euch noch an meinen Beitrag übers Imkern vor einigen Monaten erinnern? Laurin hat uns damals seinen Online-Internet-Kurs vorgestellt, mit dem man online das Imkern erlernen kann. Viele von Euch waren damals sehr daran interessiert und eine Leserin hat seinerzeit sogar einen Zugang zum Kurs bei mir gewonnen. Heute erklärt uns Laurin ein wenig über das Schwärmen der Bienen und wie man ein neues Bienenvolk einfangen kann. Dies und alles andere rund ums Imkern könnt Ihr übrigens ausführlich bei Imkerkurs.net erlernen! Viel Spaß!


Für die Bienen bedeutet die Schwarmzeit Vermehrungszeit.
Schwärmende Bienen sind sehr eindrücklich: Nicht nur die schiere Anzahl an Bienen, sondern auch der dabei entstehende Ton rauben einem dabei fast den Atem.

Beim Schwärmen zieht ein Teil des Bienenvolks mit der Bienenkönigin aus dem Bienenkasten aus. Ein Bienenschwarm lässt sich dabei immer im Umkreis von wenigen Metern des alten Standorts, meist an einem Ast, nieder.

Der Imker fängt diese Schwärme ein, um sie in einen neuen Bienenkasten einlogieren zu können. Er erhält dadurch ein neues Bienenvolk.



Man braucht einige Utensilien, um einen Bienenschwarm einfangen zu können. Der Imker fängt den Bienenschwarm mit der sogenannten Schwarmkiste. Dabei fegt er die Schwarmtraube in die Schwarmkiste und stellt diese geöffnet auf den Boden. Die restlichen Bienen, die nicht hinein gefegt wurden, fliegen zum Rest des Schwarmes in die Kiste. Aber nur, wenn sich auch die Bienenkönigin in der Schwarmkiste befindet! Ein Schwarm kommt nach dem Einfangen für einen Tag in den Keller und wird dann einlogiert. 

Dieser grosse Schwarm in unserem Video hing etwas schwierig in einer Thuja. Die Einfang-Aktion mit der Leiter war deshalb aufwändiger, aber nicht minder erfolgreich.


Vielen lieben Dank Laurin für diese interessante Einführung! Und Du hast völlig recht: Das Schwärmen der Bienen sieht SEHR beeindruckend aus!

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    ich schreibe dir auch aus dem Münsterland. Schön, dass du trotz DSGVO weitermachst. Seit 8 Jahren sind wir Hobbyimker. Das Internet kann zwar oft hilfreich sein, falls man als Imker Infos nachlesen möchte. Aber ansonsten kann ich den örtlichen Imkerverein empfehlen. Um das Imkern zu erlernen, benötigt man einen erfahrenen Imker, der Jungimker für ein bis zwei Jahre begleitet.
    Liebe Grüße
    Agnes/gartenbienenweide.de

    AntwortenLöschen
  2. Vilket härligt inlägg och helt underbara bilder...
    Önskar dig en skön helg!
    Kram Titti

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.